zwischendurch

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungzwi-schen-durch
Wortzerlegungzwischendurch2
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
zeitlich
innerhalb, während eines durch zwei Zeitpunkte begrenzten Zeitraums, in der Zwischenzeit
Beispiele:
der vor längerer Zeit errichtete und zwischendurch verfallene Zaun ist jetzt repariert
zwischendurch hatte sie oft die Lust an dieser Arbeit verloren
er erzählte lebhaft, fragte nur zwischendurch (= dann und wann) manchmal nach der Zeit
nur alle zwei Monate ungefähr fuhr das deutsche Lastauto hinüber und zwischendurch sehr selten einmal ein Auto [BöllAdam139]
2.
räumlich
stellenweise, hier und da
Beispiele:
der Wald war völlig abgebrannt, zwischendurch ragte noch manchmal ein verkohlter Stamm empor
von Ort zu Ort, bis auf einige Hütten zwischendurch, waren es an die zwölf Kilometer [MarchwitzaUnter uns26]

Thesaurus

Synonymgruppe
derweil · ↗einstweilen · in der Zwischenzeit · ↗indessen · ↗mittlerweile · ↗unterdessen · ↗währenddessen · zwischendurch · ↗zwischenzeitig · ↗zwischenzeitlich  ●  ↗inzwischen  Hauptform · ↗nunmehr  geh. · schon mal  ugs. · ↗währenddem  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufblitzen auflockern aufwärmen ausruhen einnicken einschieben einstreuen entspannen erfrischen erklingen erkundigen essen gelangweilt gönnen hinsetzen huschen husten innehalten jobben klingeln liebäugeln naschen nippen pausieren plaudern rezitieren scherzen stillen telefonieren vorbeischauen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zwischendurch‹.

Zitationshilfe
„zwischendurch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zwischendurch>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zwischendrin
zwischendrein
Zwischendividende
Zwischending
Zwischendeckpassagier
zwischenein
Zwischeneiszeit
zwischeneiszeitlich
Zwischenentscheidung
Zwischenergebnis