zwangsräumen

Worttrennungzwangs-räu-men
Wortzerlegungzwangs-räumen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(eine Wohnung, ein Haus, ein Grundstück) zwangsweise frei machen

Thesaurus

Synonymgruppe
aus der Wohnung vertreiben · ↗zwangsevakuieren  ●  ↗(zwangsweise) exmittieren  veraltet · ↗delogieren  österr. · zwangsräumen  Hauptform · auf die Straße setzen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wohnung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zwangsräumen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur einen Tag zuvor hat man seine Wohnung zwangsräumen lassen.
Der Tagesspiegel, 26.02.2005
Der alte schwarze Mann kauert zusammengesunken in seinem Sessel auf der Straße, zwangsgeräumt.
Die Zeit, 17.10.1997, Nr. 43
Eines Tages geht die Tür auf, riesige Hände greifen herein, und ohne dass man etwas verbrochen hätte, wird man zwangsgeräumt.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2001
Täter Horst H. war zuvor aus seiner Wohnung zwangsgeräumt worden.
Die Welt, 11.10.2005
Vor 14 Tagen musste eine Mieterin ihre Wohnung an der Osterstraße zwangsräumen.
Bild, 30.05.2001
Zitationshilfe
„zwangsräumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zwangsräumen>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwangsprostitution
Zwangspfand
zwangspensionieren
Zwangspause
zwangsneurotisch
Zwangsräumung
Zwangsregulierung
zwangsrekrutieren
Zwangsrekrutierung
Zwangsschlichtung