zutreffen

GrammatikVerb · trifft zu, traf zu, hat zugetroffen
Aussprache
Worttrennungzu-tref-fen (computergeneriert)
Wortzerlegungzu-treffen
Wortbildung mit ›zutreffen‹ als Grundform: ↗zutreffend  ·  formal verwandt mit: ↗unzutreffend
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
richtig sein, den Tatsachen, dem Sachverhalt entsprechen
Beispiel:
seine Behauptung, Feststellung traf durchaus zu, dürfte wohl nicht ganz zutreffen, hat nicht zugetroffen
oft im Part. Präs.
Beispiele:
das war eine sehr, recht zutreffende Antwort, Bemerkung
sie fand zutreffende Worte, drückte sich zutreffend aus
er hat die ganze Situation sehr zutreffend gekennzeichnet
papierdeutsch Zutreffendes bitte unterstreichen (= Anmerkung auf Formularen)
2.
auf, für jmdn., etw. zutreffenjmdm., einer Sache entsprechen, für jmdn., etw. anwendbar sein
Beispiele:
das Beispiel, der Vergleich, die Bezeichnung trifft auf, für diesen Fall nicht zu
seine Personalbeschreibung trifft auf viele junge Menschen zu
das trifft für alle Rentner zu (= betrifft alle Rentner)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

treffen · Treff1 · Treffen · Treff3 · Treffer · trefflich · Treffpunkt · treffend · betreffen · betroffen · eintreffen · übertreffen · unübertroffen · unübertrefflich · zutreffen
treffen Vb. ‘(mit einem Wurf, Schlag, Schuß) das Ziel erreichen, mit jmdm. zusammenkommen, jmdm. (zufällig) begegnen’, reflexiv unpersönlich ‘sich in bestimmter Weise fügen, in bestimmter Weise geschehen’, ahd. treffan (8. Jh.), mhd. treffen ‘(ein Ziel) erreichen, berühren, an-, betreffen, feindlich zusammentreffen, kämpfen’, asächs. drepan, mnd. drēpen, drāpen, mnl. drēpen ‘schlagen, treffen, berühren’ (nl. treffen aus dem Hd.), aengl. drepan ‘treffen, schlagen, töten, besiegen’, anord. drepa ‘schlagen, stoßen, töten’, schwed. dräpa ‘totschlagen’ führen auf germ. *drepan ‘schlagen’; sichere außergerm. Verwandte finden sich nicht. Innerhalb des Germ. gehören hierher mhd. tref, nhd. Treff1 m. (bis 19. Jh.) ‘Schlag, der trifft, das Zusammentreffen’, aengl. gedrep ‘Streich, Schlag’, drepe ‘Schlag, Totschlag’, anord. drāp ‘Totschlag’. S. auch ↗vortrefflich. Treffen n. ‘kleinere Kampfhandlung, Gefecht’ (15. Jh.), ‘Gefechtseinheit’ (18. Jh.), mhd. treffen ‘feindliches Zusammentreffen, entscheidender Schlag, Kampf’, substantivierter Infinitiv von mhd. treffen ‘dem Feind begegnen’; dazu die Wendung etw. ins Treffen führen ‘etw. als Begründung, Beweis anführen’. In neuerer Zeit ‘geplante Begegnung, Zusammenkunft zu einem bestimmten Zweck’ (1. Hälfte 20. Jh.). Treff3 m. ‘Zusammenkunft, Ort der Begegnung’ (Mitte 20. Jh.), nicht an oben genanntes Treff anknüpfend, sondern neu gebildetes Kurzwort für Treffen bzw. Treffpunkt. Treffer m. ‘Wurf, Schlag, Schuß, der trifft’ (Ende 16. Jh.), ‘Gewinn in einer Lotterie, gewinnbringendes Los’ (Mitte 18. Jh.), übertragen ‘was gelingt, glückt, von Erfolg gekrönt ist’ (19. Jh.), mhd. treffære ‘wer trifft, Treffender’. trefflich Adj. ‘durch innere Vorzüge, durch menschliche Qualität ausgezeichnet, vorzüglich’, mhd. tref(fe)lich, treffenlich. Treffpunkt m. ‘Ort, wo man einander begegnet, miteinander zusammenkommt’ (Ende 19. Jh.). treffend Part.adj. ‘etw. genau, präzise wiedergebend, richtig, wahr’ (2. Hälfte 18. Jh.). betreffen Vb. ‘angehen, sich beziehen auf, widerfahren, bestürzt machen’, älter auch ‘antreffen, ertappen’ (16. Jh.), dazu (das auch adjektivisch gebrauchte) Part. Prät. betroffen ‘bestürzt, unangenehm überrascht’ (18. Jh.). eintreffen Vb. ‘zu einer bestimmten Zeit an einem Ort ankommen, wahr werden, sich ereignen’ (16. Jh.). übertreffen Vb. ‘(auf einem bestimmten Gebiet, in bestimmter Hinsicht) besser sein, über etw. hinausgehen’, ahd. ubartreffan (um 900), mhd. übertreffen; unübertroffen Adj. ‘einzig dastehend, bisher noch nicht übertroffen’, unübertrefflich Adj. ‘nicht zu übertreffen’ (beide 2. Hälfte 18. Jh.). zutreffen Vb. ‘richtig sein, den Tatsachen, dem Sachverhalt entsprechen, für jmdn., etw. passend sein’, eigentlich ‘mit Wurf, Schlag, Schuß ins Ziel treffen’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) manifestieren in · ↗anbelangen · ↗angehen · ↗berühren · ↗betreffen · ↗einschließen · in Verbindung stehen zu · ↗tangieren · von Interesse sein für · zurechenbar sein · zutreffen
Synonymgruppe
dem ist so · den Tatsachen entsprechen · der Fall sein · gegeben sein · korrekt sein · richtig sein · seine Richtigkeit haben · so sein · ↗stimmen · wahr sein · zutreffend sein  ●  zutreffen  Hauptform · ↗hinkommen  ugs., salopp
Assoziationen
  • Fall · ↗Gegebenheit · ↗Konstellation · ↗Kontext · ↗Lage · ↗Sachverhalt · ↗Situation · Stand der Dinge · ↗Status · ↗Umstand · ↗Zustand
  • genau genug sein · ↗hinkommen · in etwa zutreffen · ↗langen · ↗reichen  ●  ↗hinhauen  ugs. · ↗passen  ugs.
  • außer Zweifel stehen · definitiv sein · ↗feststehen · sicher sein  ●  keinem Zweifel unterliegen  geh.
  • exakt · ↗korrekt · ↗zutreffend  ●  ↗richtig  Hauptform · ↗goldrichtig  ugs.
  • aber ja! · ↗exakt · ↗genau · hundertprozentig! · ↗korrekt · stimmt · stimmt genau  ●  ↗ja  Hauptform · Sie sagen es!  ugs. · Word!  ugs., engl. · aber sicher!  ugs. · absolut!  ugs. · da sagst du was!  ugs. · definitiv!  ugs. · du sagst es!  ugs. · ja genau  ugs. · ↗positiv  fachspr., Jargon · roger!  fachspr., engl., Jargon · yep (szenesprachl.)  ugs.
  • (sich) bestätigen · ↗(sich) bewahrheiten · (so) kommen wie erwartet · Wirklichkeit werden · ↗eintreten · wahr werden
  • (darin) steckt ein Körnchen Wahrheit · (etwas) könnte teilweise stimmen  ●  nicht völlig aus der Luft gegriffen sein  fig. · (an einer Sache) ist etwas Wahres dran  ugs. · (da) ist was dran  ugs.
  • angesagt sein · auf dem Programm stehen · zu erwarten sein  ●  an dem sein  ugs.
  • (darin) steckt ein Körnchen Wahrheit · (der) Wahrheitskern (ist) · (ein) Körnchen Wahrheit (enthalten) · (etwas) könnte teilweise stimmen · daran ist etwas Wahres · nicht ganz falsch (sein) · nicht völlig abwegig (sein) · wahr daran ist (dass)  ●  nicht völlig aus der Luft gegriffen sein  fig. · (an einer Sache) ist etwas Wahres dran  ugs. · (da) ist was dran  ugs.
  • recht haben  ●  Recht haben  Hauptform · recht gehen in der Annahme (dass)  Jargon · ins Schwarze treffen  ugs., fig. · richtigliegen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Annahme Aussage Begriff Behauptung Beschreibung Bezeichnung Diagnose Einschätzung Feststellung Gegenteil Maß Prognose These Vermutung Vorwurf auch bedingt besonders durchaus ebenso eher gewiß insbesondere insofern leider nicht sicherlich tatsächlich treffen zweifellos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zutreffen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Entwicklung trifft jedoch nicht auf die meisten größeren europäischen Länder zu.
Die Welt, 08.07.2005
Doch nur auf einige wenige trifft diese Bezeichnung auch zu.
Der Tagesspiegel, 06.12.2002
Das trifft in neuerer Zeit ebenso auf den bewußt gestalteten T. zu.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Dies trifft auch für einen Teil der pflanzlichen Bewegungen zu.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 441
Uns scheint das zuzutreffen, nur müßte diese wichtige Frage einmal eingehend untersucht werden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 212
Zitationshilfe
„zutreffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zutreffen>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zutraulichkeit
zutraulich
Zutrauen
Zuträglichkeit
zuträglich
zutreffend
zutreffendenfalls
zutreiben
zutreten
zutrinken