zuschustern

GrammatikVerb
Worttrennungzu-schus-tern
eWDG, 1977

Bedeutung

salopp
1.
jmdm. etw. zukommen lassen, zuschieben, verschaffen
Beispiel:
man hatte ihm einen schönen Posten zugeschustert
2.
etw., besonders Geld, zusetzen
Beispiele:
bei diesem Geschäft hat er nur zugeschustert
ich habe 500 Euro aus eigener Tasche zugeschustert (= beigesteuert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schuster · schustern · zuschustern
Schuster m. ‘wer Schuhe herstellt oder ausbessert’, mhd. schuochsūtære, -sūter ‘Schuhnäher’, kontrahiert schuochster, schuoster, frühnhd. schūster (15. Jh.) ist eine Zusammensetzung von mhd. schuoch (s. ↗Schuh) mit dem nach Abschluß der zweiten Lautverschiebung aus lat. sūtor ‘Flickschuster’ (zu lat. suere ‘nähen’) entlehnten ahd. sūtāri, sūteri (11. Jh.), mhd. sūtære, sūter ‘Näher, Schneider, Schuster’ (noch bis Ende 14. Jh. üblich), aengl. sūtere ‘Schuster’, engl. (schott. und nordhumbr.) souter, (aus dem Aengl. oder Mnd. übernommen) anord. sūtari, aschwed. sūtare. Das verdeutlichende mhd. Kompositum setzt ‘Schuster’ gegen ‘Schneider’ ab. Eine einheimische germ. Bezeichnung liegt vor in mhd. schuochwürhte, -worhte, -würke, aengl. scōhwyrhta und in mhd. schuochmacher. Redensartlich auf Schusters Rappen (reiten) ‘zu Fuß (gehen)’ (17. Jh.), Schuster, bleib’ bei deinem Leisten ‘mische dich nicht in Dinge, von denen du nichts verstehst’. schustern Vb. ‘Schuhe herstellen oder ausbessern’ (17. Jh.), übertragen ‘zurechtflicken, pfuschen’ (19. Jh.). zuschustern Vb. ‘Geld zusetzen, zustecken, zukommen lassen’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) zuschieben · ↗(jemandem zu etwas) verhelfen · ↗(jemandem) zuspielen  ●  ↗(jemandem etwas) zuschanzen  ugs. · (jemandem etwas) zuschustern  ugs. · ↗(jemandem) verschaffen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auftrag Parteifreund gegenseitig schustern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zuschustern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er habe auch versucht, seiner Frau einen hoch dotierten Posten zuzuschustern.
Die Zeit, 10.12.2008, Nr. 50
Er schusterte seiner "alten Liebe", wie er ZSKA nennt, 45 Millionen Dollar zu.
Die Welt, 11.02.2005
Jetzt schustern sie das Geld stattdessen einem Kindertheater im Osten zu.
Süddeutsche Zeitung, 09.07.2002
Man scheute sich nicht, Braunfels die persönliche Verantwortung für die Kostensteigerungen zuzuschustern.
Der Tagesspiegel, 20.09.2000
Die französische EU-Kommissarin für Wissenschaft, Forschung und Entwicklung steht im Verdacht, politischen Freunden lukrative EU-Jobs zugeschustert zu haben.
o. A.: Lesen macht glücklich. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„zuschustern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zuschustern>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuschußunternehmen
Zuschußgeschäft
Zuschußgeld
Zuschussexemplar
Zuschußbetrieb
zuschütten
Zuschüttung
zuschwallen
zuschweißen
zuschwellen