zusammenzählen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-zäh-len
Wortzerlegungzusammen-zählen
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. zusammenrechnen, addieren
Beispiele:
das Geld, Zahlen, verschiedene Beträge zusammenzählen
Er begann zusammenzuzählen, wie viel Anteile er von seinem, wie viele er von Elkes Vater überkommen [StormSchimmelr.7,209]

Thesaurus

Synonymgruppe
Plus nehmen · ↗addieren · ↗zusammenrechnen · ↗zusammenziehen · zusammenzählen
Synonymgruppe
addieren · ↗aufaddieren · ↗aufsummieren · ↗summieren · zusammenzählen  ●  ↗aufschlagen  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apfel Ausgabe Birne Einkommen Faktum Gebot Medaille Punkt Schluß Steuer Stimme Summe Tote Zahl Zweitstimme abziehen alle einfach mal man zählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenzählen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein bürgerlicher Name tauchte zwar nirgends auf, aber wer mich kannte, musste nur zwei und zwei zusammenzählen.
Die Zeit, 15.11.2013, Nr. 46
Für das Weiße Haus zählt das Bild der beiden Führer zusammen.
Der Tagesspiegel, 15.05.2004
Du zählst all unsere Schulden mal zusammen und teilst mir dann alles mit.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 12.06.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Therese zählte sie, gebrochen wie sie war, im Kopf zusammen und rundete sie zu diesem Zweck ab.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 144
In letzterem Fall werden die Stimmen getrennt abgegeben, aber dann zusammengezählt.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 191
Zitationshilfe
„zusammenzählen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenzählen>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenwürfeln
zusammenwohnen
zusammenwirken
zusammenwickeln
zusammenwerfen
zusammenziehen
Zusammenziehung
zusammenzimmern
zusammenzucken
zusammenzwängen