zusammenwohnen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-sam-men-woh-nen
Wortzerlegungzusammen-wohnen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Appartement Ausländer Bankräuber Bruder Dach Dorf Ehefrau Ex-Terroristin Familie Freund Freundin Großeltern Katze Lebensgefährtin Mutter Paar RAF-Terroristin Schwester Sohn Tochter WG Wohngemeinschaft Zimmer damals dort friedlich jetzt trainieren wohnen zeitweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenwohnen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur wohnen sie eben nicht mehr mit ihren Kindern zusammen.
Die Zeit, 18.05.2013, Nr. 21
Sie habe davon geträumt, mit dem Philosophen in einem Haus mit drei Räumen zusammenzuwohnen.
Die Welt, 04.09.2000
Immerhin wohnen wir schon seit vier Monaten zusammen in einem Zimmer.
Lebert, Benjamin: Crazy, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1999 [1999], S. 99
Er wohnte mit seiner Tochter zusammen, die er versorgen mußte.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 10
Dabei ärgert er sich über jede Kleinigkeit, und es ist dann fürwahr nicht leicht, mit einem solchen Alten zusammenzuwohnen.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 140
Zitationshilfe
„zusammenwohnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenwohnen>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenwirken
zusammenwickeln
zusammenwerfen
zusammenwehen
zusammenwachsen
zusammenwürfeln
zusammenzählen
zusammenziehen
Zusammenziehung
zusammenzimmern