zusammenwehen

Worttrennungzu-sam-men-we-hen
Wortzerlegungzusammen-wehen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

an eine Stelle, auf einen Haufen wehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wind wehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenwehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie läßt sie weiden, wo der Wind die dürren Blätter zusammengeweht hat.
Die Zeit, 02.11.1950, Nr. 44
Der himmlische Wind hat einige zerstreute Blätter zusammengeweht auf den Wiesen der Welt.
Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 182
Hier, auf dem grauen, windigen Friedhof, erscheint alles dunkel zusammengeweht.
Die Zeit, 30.11.1962, Nr. 48
Im nahen Walde hatten die Jungen bald eine windgeschützte Mulde gefunden, in der das dürre Laub tief zusammengeweht war.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 299
Bereits seit einer Woche weht die Fahne zusammen mit den Flaggen der 43 anderen Teilnehmerländer am Medienzentrum und am Gebäude des Organisationskomitees.
Der Tagesspiegel, 24.09.2002
Zitationshilfe
„zusammenwehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenwehen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenwachsen
zusammentun
zusammentrommeln
Zusammentritt
zusammentreten
zusammenwerfen
zusammenwickeln
Zusammenwirken
zusammenwohnen
zusammenwürfeln