zusammenwürfeln

Worttrennungzu-sam-men-wür-feln
Wortzerlegungzusammen-würfeln
Wortbildung mit ›zusammenwürfeln‹ als Grundform: ↗zusammengewürfelt
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

ohne besondere Kriterien, wahllos, zufällig zusammenbringen, zusammensetzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Crew Team Zufall würfeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenwürfeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manches wirkt arg zusammengewürfelt, doch das meiste hat erstaunliche Qualität.
Der Tagesspiegel, 23.10.2000
Du kannst nicht einfach die besten Spieler holen und wahllos zusammenwürfeln.
Süddeutsche Zeitung, 13.02.2002
Schließen darf man daraus, daß die Sätze nicht beliebig zusammengewürfelt waren.
konkret, 1990
Diese Fragmente können manchmal so zusammengewürfelt sein, daß man die Übergänge von einem Thema zu einem anderen nicht erkennen kann.
Khoury, Adel Theodor: Koran. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 793
Damit käme auch unsere Weltgeschichte gerade in dem Augenblick, da sie am buntesten völlig verschiedene Geschichtsabläufe zusammenwürfelt, der Wahrheit am nächsten.
Heuß, Alfred: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 15606
Zitationshilfe
„zusammenwürfeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenwürfeln>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenwohnen
zusammenwirken
zusammenwickeln
zusammenwerfen
zusammenwehen
zusammenzählen
zusammenziehen
Zusammenziehung
zusammenzimmern
zusammenzucken