zusammentragen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-tra-gen
Wortzerlegungzusammen-tragen
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. herbeischaffen, sammeln und aufhäufen
Beispiele:
Holz, Vorräte für den Winter zusammentragen
das Fallobst wurde, die Kartoffeln wurden zu Haufen zusammengetragen
im Museum sind wertvolle Funde aus der Umgebung zusammengetragen worden
Stoff, Material, Fakten für einen Vortrag, eine wissenschaftliche Arbeit zusammentragen

Thesaurus

Synonymgruppe
akkumulieren · ↗anhäufen · ↗ansammeln · ↗inkorporieren · ↗speichern · zusammentragen
Synonymgruppe
erarbeiten · ↗zusammenstellen · zusammentragen
Synonymgruppe
(Daten) erheben · ↗anhäufen · ↗ansammeln · ↗aufbewahren · ↗einsammeln · ↗erfassen · ↗sammeln · ↗speichern · ↗stapeln · ↗zusammenbringen · zusammentragen
Unterbegriffe
Synonymgruppe
bilden · ↗zusammenbauen · ↗zusammenfügen · ↗zusammenschreiben · zusammentragen
Synonymgruppe
aneinanderfügen · ↗nebeneinanderstellen · ↗zusammenfügen · ↗zusammenstellen · ↗zusammenstücken · zusammentragen  ●  ↗zusammenstückeln  abwertend · ↗collagieren  geh. · ↗kompilieren  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akribie Archiv Ausstellungsmacher Ausstellungsstück Baustein Belastungsmaterial Beleg Beweis Beweismaterial Datum Dokument Dossier Ermittler Exponat Fakt Faktum Fleiß Fülle Indiz Information Kleinarbeit Kollektion Kurator Material Mosaikstein Privatsammlung Sammler Sammlung auswerten tragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammentragen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die sachlichen Argumente hat sein Haus in einem internen Papier längst zusammengetragen.
Die Welt, 15.10.2002
In vielen Jahren haben die zwei Sammler Räder aus aller Welt zusammengetragen.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1996
Hier wie in anderen Gebieten suchte er das gesamte Wissen seiner Zeit zusammenzutragen.
Stauder, Wilhelm: Kircher. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 42608
Ich habe ein wenig Literatur zusammengetragen, aber unmöglich, ihn jetzt durchzuführen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1925. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1925], S. 190
In den beiden folgenden Jahrhunderten haben zahlreiche fleißige Forscher das erhaltene Material zusammengetragen und geordnet.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 9556
Zitationshilfe
„zusammentragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammentragen>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammentaugen
zusammensudeln
zusammensuchen
zusammenstürzen
zusammenstümpern
Zusammentreffen
zusammentreiben
zusammentreten
Zusammentritt
zusammentrommeln