zusammenstimmen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-stim-men
Wortzerlegungzusammen-stimmen
Wortbildung mit ›zusammenstimmen‹ als Erstglied: ↗Zusammenstimmung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
aufeinander abgestimmt sein, miteinander harmonieren
Beispiele:
die zwei Instrumente, Klänge stimmen gut zusammen
die Farben der Möbel stimmten mit den Gardinen zusammen
2.
mit etw. übereinstimmen
Beispiele:
alle Angaben stimmten zusammen
die Aussagen der Zeugen stimmen (nicht) zusammen
seine Worte stimmen nicht mit seinem Verhalten zusammen

Typische Verbindungen
computergeneriert

stimmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenstimmen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In zwei der neuen Geschichten aber stimmt beides bestens zusammen.
Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6
Dazu stimmt das Vorkommen des Eisens zusammen mit geometrischen Vasen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23222
Letzteres stimmt zwar, aber die beiden passen dennoch nicht zusammen.
C't, 1997, Nr. 6
Die Theorie des sittlichen Prinzips scheint allerdings damit nicht recht zusammenzustimmen.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2530
Stimmt das verwendete Material mit der These und dem Fazit zusammen?
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Zitationshilfe
„zusammenstimmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenstimmen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammensticheln
zusammensteuern
zusammensteppen
Zusammenstellung
zusammenstellen
Zusammenstimmung
zusammenstoppeln
Zusammenstoß
zusammenstoßen
zusammenstreichen