zusammensteppen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-sam-men-step-pen
Wortzerlegungzusammen-steppen1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Schlaufe einen Streifen verstürzt auf knapp 1 cm Breite zusammensteppen.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 126
Sie hat dicken Filz, zusammengesteppt zu einem Kleidungsstück, das erst am Körper als Herrengehrock zu erkennen ist.
Der Tagesspiegel, 31.08.1999
Die Täler mit ihren zartgrünen Wiesen, braunen Äckern und aprikosengelben Sumpfgräsern sahen wie eine Fleckendecke aus, zusammengesteppt mit gelben Ginsterhecken, Dorngebüschen und kurvigen Sträßchen.
Die Zeit, 17.05.2008, Nr. 21
Beide Stoffplatten übereinanderlegen, 1 cm vom Rand an einer Längsseite zusammensteppen, dann die Querlinien absteppen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 303
Zitationshilfe
„zusammensteppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammensteppen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zusammenstellung
zusammenstellen
zusammenstehen
zusammenstecken
zusammensteckbar
zusammensteuern
zusammensticheln
zusammenstimmen
Zusammenstimmung
zusammenstoppeln