zusammensitzen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-sit-zen
Wortzerlegungzusammen-sitzen
eWDG, 1977

Bedeutung

beieinandersitzen, beisammensitzen
siehe auch zusammen (Lesart 2)
Beispiele:
bei einem Glas Bier gemütlich zusammensitzen
sie saßen in angeregtem, freundschaftlichem Gespräch zusammen
im Konzert, Kino zusammensitzen (= die Plätze nebeneinander haben)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abend Abendessen Anklagebank Bier Essen Frühstück Geschäftsstelle Gästehaus Kaffee Kanzleramt Kneipe Küchentisch Mittagessen Mitternacht Podium Runde Sportchef Tee Tisch Wohnzimmer abend abends beratschlagen einträchtig gemütlich morgens neulich quatschen sitzen stundenlang

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammensitzen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn wir nur ein Spiel haben, sitzen wir schon zusammen.
Der Tagesspiegel, 28.04.2000
Und dafür sitze man bei diesem Forum ja schließlich auch zusammen.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.1996
Die meisten Arbeiter saßen folglich erst abends im Saal zusammen.
o. A. [thi.]: 1. Mai. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Es schmeckte uns vortrefflich; wir saßen noch lange plaudernd zusammen und gingen dann zu Bett.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8733
Wir saßen noch lange zusammen, rauchten und sprachen leise darüber, was man machen könnte.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 463
Zitationshilfe
„zusammensitzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammensitzen>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammensinken
Zusammensetzung
zusammensetzen
Zusammensein
zusammenschweißen
zusammenspannen
zusammensparen
zusammensperren
Zusammenspiel
zusammenspielen