zusammenraffen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-raf-fen
Wortzerlegungzusammen-raffen
Wortbildung mit ›zusammenraffen‹ als Erstglied: ↗Zusammenraffung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. raffend zusammennehmen, aufnehmen
Beispiel:
seine Sachen, Kleider, Habseligkeiten zusammenraffen
2.
umgangssprachlich, abwertend etw., besonders Geld, Besitz, Gewinn, habgierig an sich bringen
Beispiel:
Hillebohm rafft Millionen zusammen [Wasserm.Wahnschaffe1,416]
3.
etw. raffen, in losen Falten zusammennehmen (und hochnehmen)
Beispiele:
sie raffte den Mantel, das Kleid beim Gehen zusammen
ihr Haar war im Nacken durch eine Spange zusammengerafft (= zusammengehalten)
4.
etw., sich zusammenraffenetw., sich (gewaltsam) zusammennehmen, sich beherrschen
Beispiel:
er raffte sich, alle seine Kräfte zusammen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) unter den Nagel reißen · an sich bringen · an sich reißen · ↗anhäufen (Besitztümer) · in seinen Besitz bringen · zusammenraffen · ↗zusammenscharren
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auslage Bargeld Beute Brust Habseligkeit Imperium Kleid Komplize Mantel Papiere Reichtum Rock Räuber Schatz Schmuck Täter Uhr Vermögen Wertgegenstand Zigarette blitzschnell eilig fesseln fliehen flüchten gierig hastig raffen stopfen zerschlagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenraffen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser Zeit hat sie 29 Teile für insgesamt 7000 Dollar zusammengerafft.
Die Zeit, 23.03.2006, Nr. 13
Insgesamt raffte sie so mehr als drei Millionen Euro zusammen.
Bild, 20.02.2004
Das lockige braune Haar, das immer unordentlich war, raffte sie mit leuchtend bunten Bändern zusammen.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 19
Da raffte Eva unser Zeug zusammen, und gleich darauf saßen wir auch auf dem Wagen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 162
Er raffte die Blätter zusammen und reichte sie dem Boten.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 136
Zitationshilfe
„zusammenraffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenraffen>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenquirlen
zusammenquetschen
zusammenquatschen
zusammenquasseln
zusammenpumpen
Zusammenraffung
zusammenrammen
zusammenramschen
zusammenrappeln
zusammenrasseln