zusammenpferchen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-sam-men-pfer-chen
Wortzerlegungzusammen-pferchen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Vieh in einen Pferch sperren
b)
eine große Anzahl, Menge auf zu engem Raum dicht gedrängt sein lassen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pferch · pferchen · zusammenpferchen · einpferchen
Pferch m. ‘Gehege, eingezäunte Fläche’, ahd. pherrih (9. Jh.), mhd. pherrich ‘Einfriedung, Gehege, Hürde’, mnd. perk, mnl. perc, perric, nl. perk, aengl. pearruc sind früh entlehnt aus gleichbed. mlat. (oder schon spätlat.?) parricus (s. ↗Park). Dieses hält man (FEW 7, 667 und 662) für eine Ableitung von *parra ‘Stange’, das auch in span. parra ‘Weinlaub’, port. parra ‘Rebe, Weinlaub’ weiterlebt, vielleicht einem Wort vorkelt. Ursprungs und zu verbinden mit vlat. *barra ‘Querstange’ (s. ↗Barre). pferchen Vb. ‘in ein Gehege sperren’ (16. Jh.), übertragen ‘eine größere Anzahl auf engsten Raum zusammendrängen’; dafür auch zusammenpferchen Vb. (2. Hälfte 18. Jh.), einpferchen Vb. (um 1800).

Thesaurus

Synonymgruppe
konstipieren · ↗zusammendrängen · zusammenpferchen · zusammenstopfen · ↗zusammentreiben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baracke Bedingung Flüchtling Gefangene Gefängnis Ghetto Huhn Hundert Häftling Jude Konzentrationslager Ladefläche Laderaum Lager Mensch Nazi Quadratkilometer Quadratmeter Raum Saal Tausend Tier Unterkunft Vieh Zelle Zimmer pferchen verhaften

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenpferchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie pferchten uns zusammen, um uns um so besser unterdrücken zu können.
Die Zeit, 31.03.1989, Nr. 14
So haben sich die beiden Frauen geweigert zu kämpfen, als sie sahen, dass so viele Kinder in der Schule zusammengepfercht waren.
Die Welt, 18.09.2004
Erst aus der Nähe, zusammengepfercht, sieht man die Armut am Kragen, am Ellbogen.
o. A.: 1947. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19021
In offenen Loren standen sie zusammengepfercht, und auf den Dächern saßen sie ineinander gezwängt.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 349
Die Säuglingskrippe von Mutter und Kind ist zusammengepfercht und hier!
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 126
Zitationshilfe
„zusammenpferchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenpferchen>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenpassen
zusammenpappen
zusammenpacken
zusammennesteln
zusammennehmen
zusammenpfuschen
zusammenphantasieren
zusammenpinseln
zusammenplatzen
Zusammenprall