zusammennähen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-sam-men-nä-hen
Wortzerlegungzusammen-nähen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

durch Nähen miteinander verbinden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzug Chirurg Faden Fahne Handarbeit Haut Kleid Lippe Nadel Operation Sehne Stich Stoff Stoffrest Stück anschließend du nähen schneiden wieder zerschneiden zuschneiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammennähen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So war die Idee von Puma nicht weiter abwegig, diese beiden zusammenzunähen.
Die Zeit, 07.07.2005, Nr. 28
Nach jeweils ungefähr 40 bis 60 Zentimetern sind die Texte zusammengenäht.
Bild, 03.06.1997
Lege das Teil flach und nähe die obere Kante mit kleinen Stichen zusammen.
Frost, Margarete: Aus bunten Fäden, Leipzig: Verl. für die Frau 1986, S. 109
Die Rückenhaut wird wieder zusammengenäht, das Geflügel gefüllt, fertig zugenäht und gebraten.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 378
Er erzählte, das hätten die Eskimos aus einer Tierhaut mit Sehnen zusammengenäht.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21610
Zitationshilfe
„zusammennähen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammennähen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammennageln
zusammenmischen
zusammenmengen
zusammenmanschen
zusammenmachen
zusammennehmen
zusammennesteln
zusammenpacken
zusammenpappen
zusammenpassen