zusammenlesen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-le-sen
Wortzerlegungzusammen-lesen2
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. auflesen, sammeln
Beispiele:
Kartoffeln auf dem Feld zusammenlesen
die Blätter, das Obst zusammenlesen

Thesaurus

Synonymgruppe
zusammenklauben · zusammenlesen · ↗zusammensuchen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

lesen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenlesen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir lesen es zusammen, und dann schreibt jeder einen eigenen Text.
Die Zeit, 18.04.2008, Nr. 16
Er wird ihre Stücke zusammenlesen und die Stücke zu Staub zermalmen.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 168
Gewiß hätte der Schuster sie sich am anderen Morgen zum größten Teil wieder auf den Schränken und in den Ecken zusammenlesen können.
Matthiessen, Wilhelm: Das Rote U. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1932], S. 34
Seine ersten Menschenkenntnisse las er sich aus Shakespeares Stücken zusammen.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 52
So muß man sich den Bestand der beiderseitigen Bundesgenossen erst mühsam zusammenlesen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 12625
Zitationshilfe
„zusammenlesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenlesen>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenleimen
Zusammenlegung
zusammenlegen
zusammenlegbar
zusammenleben
zusammenliegen
zusammenlöten
zusammenlügen
zusammenmachen
zusammenmanschen