zusammenkrümmen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-sam-men-krüm-men
Wortzerlegungzusammen-krümmen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Körper krümmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenkrümmen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er verschloß sich nur mit den geballten Händen den Mund und krümmte sich zusammen.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 242
Eva krümmt sich verzweifelt zusammen, Adam sitzt in melancholischer Denkerpose da.
Der Tagesspiegel, 17.12.2001
Allein bei dem Gedanken an Essen krümmt er sich schmerzhaft zusammen.
Die Welt, 24.04.1999
Seinen Bart hatte er sich, zusammengekrümmt, um die Knie gewickelt.
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 74
Er hat sich zusammengekrümmt und schaukelt über der Stadt wie eine vielköpfige Wolke.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 475
Zitationshilfe
„zusammenkrümmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenkrümmen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenkriegen
zusammenkriechen
zusammenkratzen
zusammenkrampfen
zusammenkramen
Zusammenkunft
zusammenkuppeln
zusammenkuscheln
zusammenläppern
zusammenlassen