zusammenkneifen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-knei-fen
Wortzerlegungzusammen-kneifen
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. zusammendrücken, zusammenpressen
Beispiele:
die Augen, Lippen zusammenkneifen
ein Stück Draht mit der Zange zusammenkneifen
der Mann mit den brennenden Augen und dem zusammengekniffenen Mund [WelkMorgennebel612]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arsch Arschback Auge Augen Augenbraue Augenlid Backe Bein Gesicht Hintern Lider Lippe Mund Pobacke Schlitz Strich Urgroßvater aufreißen blicken fest kneifen lachen man mustern nicken runzeln schauen schütteln unwillkürlich vorschieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenkneifen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben ein Ziel, sie scheinen es anzuvisieren mit zusammengekniffenen Augen.
Die Zeit, 25.05.2005, Nr. 22
Man muß die Augen zusammenkneifen, um überhaupt etwas erkennen zu können.
Der Tagesspiegel, 08.10.1997
Wenn man sich nicht mehr wehren kann, ist man verloren «, sagt sie und kneift die großen Augen zusammen.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 312
Zum dritten Mal hast du angelegt und das linke Auge zusammengekniffen.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 114
Er kniff die Augen zusammen und blickte auf die weiten grünen Hänge hinunter.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 412
Zitationshilfe
„zusammenkneifen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenkneifen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenknautschen
zusammenknallen
zusammenklumpen
zusammenkloppen
zusammenklittern
zusammenkneten
zusammenknicken
zusammenkniffen
zusammenknittern
zusammenknoten