zusammenknüpfen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-sam-men-knüp-fen
Wortzerlegungzusammen-knüpfen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Faden knüpfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenknüpfen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Fragen bleiben freilich unbeantwortet, viele Spuren sind verwischt, lose Enden der Ermittlungen lassen sich acht Jahre später nicht mehr zusammenknüpfen.
Die Welt, 11.06.2004
Und jetzt versucht er mühevoll, die zertrennten Fäden seines Schicksals wieder zusammenzuknüpfen.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.1995
Knüpfe die 3 Luftmaschenketten an einem Ende mit einem festen Knoten zusammen.
Frost, Margarete: Aus bunten Fäden, Leipzig: Verl. für die Frau 1986, S. 48
Sie ziehen am Rand in einer Richtung die Gewebefäden heraus und knüpfen mehrere Fäden zusammen.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 158
So wurden platonische und kantische Ideen zusammengeknüpft zu einem Idealbild einer künftigen Menschheit.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 146
Zitationshilfe
„zusammenknüpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenknüpfen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenknüllen
zusammenknoten
zusammenknittern
zusammenkniffen
zusammenknicken
zusammenknüppeln
zusammenknütteln
zusammenkochen
zusammenkommen
zusammenkopieren