zusammenklingen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-klin-gen
Wortzerlegungzusammen-klingen
Wortbildung mit ›zusammenklingen‹ als Grundform: ↗Zusammenklang
eWDG, 1977

Bedeutung

gemeinsam erklingen, im Akkord klingen
Beispiele:
die Instrumente, ihre Stimmen klangen zusammen
beim Anstoßen klangen die Gläser zusammen
zusammenklingende Töne
übertragen harmonisch übereinstimmen
Beispiel:
emotionelle Reize, die der Architekt durch die kompositionelle Ordnung ... zum Zusammenklingen bringen kann [Einheit1968]

Typische Verbindungen
computergeneriert

harmonisch klingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenklingen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Harmonie ist vollkommen, in einer Sprache von anmutiger Schönheit klingen Beschreibung und Deutung zusammen.
Die Zeit, 20.11.1958, Nr. 47
Über ihren Köpfen klangen die Glocken im feierlichen Rhythmus zusammen.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 963
Mit dem Rhythmus eines fremden Lebens zusammenklingend wirkt er als unerträgliche Disharmonie.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 285
Sie klingen so gut zusammen wie die guten Reime in alten Gedichten.
Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 10257
Die Erfüllung der bürgerlichen Gattung Oper und die synchrone Anstachelung zum kompositorischen Ungehorsam klingen selten so selbstverständlich und so selbstbewußt zusammen.
Die Welt, 07.09.2005
Zitationshilfe
„zusammenklingen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenklingen>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenkleistern
zusammenkleben
zusammenklauen
zusammenklauben
zusammenklappen
zusammenklittern
zusammenkloppen
zusammenklumpen
zusammenknallen
zusammenknautschen