zusammenkleben

GrammatikVerb · klebte zusammen, hat/ist zusammengeklebt
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-kle-ben
Wortzerlegungzusammen-kleben
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›hat‹
etw. mit Klebstoff verbinden
Beispiel:
Pappe, Papier, Scherben zusammenkleben
2.
mit Hilfsverb ›ist‹, mit Hilfsverb ›hat‹
(durch Klebstoff) aneinander haften
Beispiel:
die Bonbons, Briefmarken sind zusammengeklebt
mit Hilfsverb ›hat‹
umgangssprachlich
Beispiel:
wie die Kletten zusammenkleben (= unzertrennlich sein)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blatt Collage Einzelteil Rücken Scherbe ausschneiden bemalen kleben schneiden wieder zerschneiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenkleben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach kann man die beiden Teile zusammenkleben, und fertig ist der selbst gebaute Adapter.
C't, 2001, Nr. 4
Statt sein morsches Theater endgültig zu zertrümmern, klebt er es artig wieder zusammen.
Die Zeit, 03.03.1986, Nr. 09
Feuchte Nudeln kleben beim Einstreuen in die kochende Flüssigkeit leicht zusammen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 141
Ich zerschnitt die Bilder mit der Schere und klebte die Schnitzel auf einen großen Bogen Papier zu einer lachenden Fratze zusammen.
Neue Rundschau, 1971, Nr. 3, Bd. 82
Dieses Denkmal ist jetzt einstweilen auf Leinwand gemalt und aus Ton zusammengeklebt.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 139
Zitationshilfe
„zusammenkleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenkleben>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenklauen
zusammenklauben
zusammenklappen
zusammenklappbar
Zusammenklang
zusammenkleistern
zusammenklingen
zusammenklittern
zusammenkloppen
zusammenklumpen