zusammenholen

GrammatikVerb
Worttrennungzu-sam-men-ho-len
Wortzerlegungzusammen-holen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von verschiedenen Orten, Stellen herbeiholen, beschaffen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mannschaft Sammlung Spieler Truppe holen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammenholen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den Rat eines Gottes holte man die lange krähenden Hähne der ewigen Nacht zusammen und ließ sie krähen.
Gundert, Wilhelm: Schintoismus. In: Kern, Maximilian (Hg.) Das Licht des Ostens, Stuttgart: Union Deutsche Verlagsges. 1922, S. 899
Aus allen Ecken wurden sie zusammengeholt, schließlich kampierten da hundertundsechzig.
Tucholsky, Kurt: Märtyrer. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 3807
Der Trainer von Tennis Borussia holte sich 15 neue Spieler zusammen.
Bild, 08.06.1998
Warum holte er sich dann erst die Leute von der Straße zusammen?
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 13
Er dankt mir und holt sich ohne langes Hin und Her auf einem einzigen Gang zum Buffett ein gewaltiges Frühstück zusammen.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 420
Zitationshilfe
„zusammenholen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammenholen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenhocken
Zusammenheilung
zusammenheilen
zusammenheften
zusammenhäufen
zusammenkartätschen
zusammenkauern
zusammenkaufen
zusammenkehren
zusammenketten