zusammengeraten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-sam-men-ge-ra-ten
Wortzerlegungzusammen-geraten
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich in Streit geraten
Beispiele:
sie sind bei der Debatte, durch eine Meinungsverschiedenheit heftig zusammengeraten
die zwei Betrunkenen sind zusammengeraten (= handgreiflich geworden)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gegenfahrbahn Gegenverkehr Schleudern Wagen geraten prallen stoßen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zusammengeraten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überall in der schönsten Ruhe kann man mit diesen Partisanen zusammengeraten.
Brief von Helmut an Hildegard vom 08.05.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Erla und Gerd und Xiao Fei sind am Rande der Welt zusammengeraten, auf unwahrscheinliche, höchst zufällige Weise.
Die Zeit, 23.05.2006, Nr. 22
Die Franken waren zwar in Thüringen mit den Awaren zusammengeraten, dachten aber nicht daran, Theudeberts Drang nach Südosten zu erneuern.
Rubin, Berthold: Das Römische Reich im Osten. Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21334
Zitationshilfe
„zusammengeraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zusammengeraten>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zusammengehörigkeitsgefühl
Zusammengehörigkeit
zusammengehörig
zusammengehören
zusammengehen
zusammengewürfelt
zusammengießen
zusammenglucken
zusammenhaben
Zusammenhalt