zurechtstreichen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-recht-strei-chen
Wortzerlegungzurecht-streichen
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. durch Streichen in Ordnung bringen, etw. glattstreichen
Beispiele:
die Bettdecke, das Tischtuch zurechtstreichen
sich [Dativ] das Haar, den Bart, Rock zurechtstreichen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Haar streichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurechtstreichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ging an das Bett der Dicken, strich die Decke zurecht.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 306
Er streicht noch einmal, wo nichts mehr ist, das Haar zurecht.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 63
Lehrer Chen spricht noch über dieses und jenes, dann streicht er sich das Haar zurecht.
Die Zeit, 14.03.2011, Nr. 11
Schwer läßt er sich auf den Diwan fallen und streicht seine gewellten, weißen Haare zurecht.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.1995
Zitationshilfe
„zurechtstreichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zurechtstreichen>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurechtstellen
zurechtstauchen
zurechtsetzen
zurechtschütteln
zurechtschustern
zurechtstuken
zurechtstutzen
zurechtweisen
Zurechtweisung
zurechtziehen