zurückziehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-rück-zie-hen
Wortzerlegungzurück-ziehen
Wortbildung mit ›zurückziehen‹ als Erstglied: ↗Zurückziehung  ·  mit ›zurückziehen‹ als Grundform: ↗zurückgezogen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. nach hinten, in Richtung auf den Ausgangspunkt, Ausgangsort ziehen
Beispiele:
den Stuhl zurückziehen
seine Hand, das Bein zurückziehen (= nach hinten, in die Ausgangsstellung ziehen)
als ich gehen wollte, hielt sie mich fest und zog mich zurück
die Vorhänge zurückziehen (= zur Seite ziehen)
2.
Militär Truppen zurückziehenTruppen nach hinten, in Richtung auf den Ausgangsort verlegen, zurücknehmen
Beispiele:
die Regierung zog ihre Diplomaten aus N zurück (= veranlasste sie wegen eines politischen Konfliktes mit dem betreffenden Land, ins Heimatland zurückzukehren)
Die weiter vorgeschobenen Teile des Regiments werden jetzt zurückgezogen [RennKrieg267]
sich zurückziehen
Beispiel:
der Feind zog sich zurück
3.
zum Ausgangsort ziehen
Beispiele:
sie sind nach Leipzig zurückgezogen
sie ist zu ihrer Mutter zurückgezogen
4.
etw., besonders einen Antrag, eine Aussage offiziell rückgängig machen, für nichtig, nicht mehr gültig erklären
Beispiele:
eine Klage zurückziehen
einen Auftrag, eine Bestellung, Bewerbung zurückziehen
eine Aussage, ein Geständnis, seinen Einspruch, eine Zusage zurückziehen
[er] erklärte, daß er ... die mißverstehbare Wendung bedaure und zurückziehe (= zurücknehme) [KischMarktplatz136]
5.
sich zurückziehensich aus einem Kreis Anwesender, von jmdm. entfernen und an einen einsamen Ort begeben, besonders um ungestört und allein zu sein
Beispiele:
sie erhob sich, bat um Entschuldigung und zog sich zurück
sie hatte Schmerzen und zog sich nach Tisch zurück
das Gericht zog sich zur Beratung zurück
sich auf, in sein Zimmer zurückziehen
den Kontakt mit den Menschen seiner Umgebung (vorübergehend) aufgeben (und sich an einen einsamen Ort begeben), um ungestört leben zu können
Beispiel:
in dem alten Schlosse ... in welches der Graf Brahe sich erst spät zurückgezogen hatte [RilkeBrigge5,32]
sich in sich zurückziehenunzugänglich, verschlossen werden, sich abkapseln
Beispiel:
Soviel er sich aber auch mühte, der Junge zog sich nur immer mehr in sich selbst zurück [G. Hauptm.Quint1,29]
sich (von jmdm.) zurückziehenden Kontakt zu jmdm. aufgeben
Beispiele:
nach meiner Scheidung haben sich die Freunde meiner Frau von mir zurückgezogen
ich darf mich jetzt nicht zurückziehen, er braucht mich
sich von, aus etw. zurückzieheneine öffentliche Wirksamkeit, Tätigkeit, Stellung aufgeben
Beispiele:
sich aus Altersgründen aus dem Berufsleben, von der Bühne zurückziehen
der Weltmeister will sich vom aktiven Sport zurückziehen
sich ins Privatleben zurückziehen
Er war krank, er wollte sich von den Geschäften zurückziehen [Th. MannKönigl. Hoheit7,194]
6.
sich auf eine bestimmte Position zurückziehenvon einer anfechtbaren Position abgehen und (wieder) eine bestimmte, unanfechtbare Position einnehmen
Beispiel:
er zog sich auf seinen früheren Standpunkt zurück

Thesaurus

Synonymgruppe
dementieren · ↗richtigstellen · rückgängig machen · ↗widerrufen · ↗zurücknehmen · zurückziehen
Assoziationen
Synonymgruppe
abbedingen · ↗abbestellen · ↗abkündigen · ↗abschaffen · ↗annullieren · ↗aufheben · ↗aufkündigen · ↗auflösen · ↗ausgleichen · außer Kraft setzen · für aufgehoben erklären · für nichtig erklären · für null und nichtig erklären · für ungültig erklären · ↗kippen (journal.) · ↗kündigen · ↗stornieren · ↗terminieren · ↗tilgen · zurückziehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altenteil Angebot Antrag Anzeige Armee Beratung Bewerbung Einspruch Gebiet Geschäft Investor Kandidatur Klage Politik Privatleben Protest Streitkraft Tagesgeschäft Truppe Unterschrift Zusage dann daraufhin er sofort vollständig weitgehend wieder ziehen Öffentlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückziehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den vergangenen Jahren hatte sie sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.
Die Zeit, 07.05.2013 (online)
Um begründeter auf die Praxis zurückkommen zu können, mußte man sich einstweilen aus ihr zurückziehen.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 319
Und abends zogen wir dann genauso durch den Wald wieder zur Kirche zurück.
Runge, Erika (Hg.), Bottroper Protokolle, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968, S. 37
Die Arbeit wird drahtig geleistet, aber die Person zieht sich aus ihr zurück.
Freyer, Hans: Gesellschaft und Kultur. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 24906
Daher hat die österreichische Regierung beschlossen, im Interesse der europäischen Zusammenarbeit den Plan zurückzuziehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1931]
Zitationshilfe
„zurückziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zurückziehen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückzahlen
zurückwünschen
zurückwollen
zurückwirken
zurückwinken
Zurückziehung
zurückzu
zurückzucken
Zuruf
zurufen