zurückhaltend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungzu-rück-hal-tend
Grundformzurückhalten
Ungültige Schreibungzurück haltend
Rechtschreibregeln§ 36 (1.3)
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
sich anderen nicht so leicht anschließend, bescheiden im Hintergrund bleibend, reserviert, unaufdringlich
Beispiele:
sie ist sehr zurückhaltend, hat ein zurückhaltendes Wesen
ein zurückhaltender junger Mann
sie verhält sich uns gegenüber, gegen uns sehr zurückhaltend
sich über etw. nur zurückhaltend äußern
2.
abwartend, zögernd
Beispiele:
er stand einer zweiten Operation zurückhaltend gegenüber
das Publikum nahm das neue Theaterstück sehr zurückhaltend (= mit sehr mäßigem Beifall) auf
Da für den Einzelhandel das Sommerwetter nicht besonders günstig war, sind viele Einkäufer zurückhaltend [Tageszeitung1962]
3.
adverbiell
nicht auffällig, dezent
Beispiele:
ein zurückhaltend gemustertes Kleid
Wegen des dekorativ bedruckten Materials wurde das Modell betont zurückhaltend gestaltet [Sibylle1970]

Thesaurus

Synonymgruppe
gehemmt · ↗kontaktarm · ↗kontaktscheu · ↗scheu · ↗schüchtern · selbstunsicher (psychol.) · ↗unsicher · ↗zaghaft · zurückhaltend  ●  ↗verklemmt  ugs.
Assoziationen
  • befangen · ↗gehemmt · ↗verklemmt  ●  sozialphobisch (psychol.)  fachspr. · verdruckst  ugs.
  • in Schweigen gehüllt · ↗schweigsam · ↗sprachlos · ↗still · still und stumm · ↗stumm · stumm wie ein Fisch · ↗verschwiegen · verstummt · ↗wortlos
  • zurückhaltender Mensch  ●  ruhiger Patron  ugs. · stiller Vertreter  ugs.
  • (die) Augen zu(m) Boden gerichtet · mit gesenktem Blick
  • (den) Blick senken · (die) Augen niederschlagen
  • unauffällig · verdruckst · ↗verhuscht  ●  graue Maus  fig. · ↗(armes) Hascherl  ugs., süddt.
Synonymgruppe
bedacht · ↗behutsam · zurückhaltend
Synonymgruppe
dezent · ↗diskret · ↗rücksichtsvoll · ↗schonend · ↗taktvoll · ↗unaufdringlich · ↗unauffällig · ↗verhalten · ↗vorsichtig · zurückhaltend  ●  ↗leise  fig. · zurückgenommen  geh.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
distanziert · in sich gekehrt · ↗introvertiert · nach innen gekehrt · nicht mitteilsam · ↗reserviert · ↗unaufgeschlossen · ↗unzugänglich · ↗verschwiegen · zurückhaltend  ●  nicht erreichbar  fig. · ↗verschlossen  Hauptform, fig. · ↗zugeknöpft  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auftreten Ausblick Eleganz Fahrweise Informationspolitik Lohnpolitik Reaktion agieren auftretend bescheiden beurteilen bewerten eher formulieren gegenüberstehen höflich reagieren ruhig scheu schüchtern sehr sonst vergleichsweise verhalten vornehm vorsichtig wirkend zunächst äußern äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zurückhaltend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber bei der Arbeit muss man gleichzeitig auch zurückhaltend sein.
Süddeutsche Zeitung, 27.07.2004
Wir bewegen uns anders als die türkischen Frauen, weniger zurückhaltend.
Der Tagesspiegel, 12.03.2004
Ein Mann schnauzt seine Frau an, sie solle nicht so zurückhaltend sein; aber weil sie angeschnauzt wird, wird sie noch zurückhaltender.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 297
Andererseits zwingt die Art der Quellen oft zu zurückhaltender Interpretation.
o. A.: A. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 949
Und die waren auch nicht gerade zurückhaltend mit ihren Reizen.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 969
Zitationshilfe
„zurückhaltend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zurückhaltend>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückhalten
zurückhallen
zurückhaben
zurückgrüßen
zurückgreifen
Zurückhaltung
zurückhangeln
zurückhasten
zurückhauen
zurückhinken