zumeist

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungzu-meist (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

meist, meistens
Beispiele:
in diesem Café verkehren vor allem Jugendliche, zumeist Studenten
die Grippeerkrankungen verliefen zumeist (= überwiegend) ohne Komplikationen
bei Diskussionen schweigt er zumeist (= fast immer)
»wann übst du denn auf deiner Gitarre?« »Zumeist abends«

Thesaurus

Synonymgruppe
größtenteils · ↗hauptsächlich · ↗häufig · im Regelfall · in der (überwiegenden) Mehrzahl der Fälle · in der Regel · ↗mehrheitlich · meist · zumeist · ↗überwiegend  ●  ↗meistens  Hauptform · pflegen zu  geh., ironisierend
Assoziationen
  • etliche Male · ↗häufig · ↗oftmals · sehr oft · viele Male · ↗vielmals · zum wiederholten Mal  ●  ↗hundertmal  emotional · ↗oft  Hauptform · ↗x-mal  emotional · zig mal  emotional
  • ein paarmal · etliche Male · häufiger · mehr als einmal · ↗mehrfach · ↗mehrmals · nicht selten · vermehrt · verschiedene Mal(e) · ↗verschiedentlich · ↗wiederholt · öfter (schon) mal  ●  ↗öfter  Hauptform · alle paar (...) mal  ugs. · des Öfteren  geh. · des Öftern  geh. · nicht gerade selten  ugs. · ↗öfters  ugs.
  • die Mehrheit (haben) · die meisten (sein) · es gibt mehr (...) als (...) · es gibt mehr (...) von · in der Mehrheit (sein) · in der Mehrzahl (sein) · in der Überzahl (sein) · ↗mehrheitlich · zahlenmäßig überlegen (sein)
  • gewöhnlich · im Normalfall · im Regelfall · in aller Regel · in der Regel · ↗landläufig · ↗standardmäßig · ↗typischerweise · von Haus aus · üblicherweise  ●  ↗normalerweise  Hauptform · für gewöhnlich  geh. · ↗gemeinhin  geh. · ↗gemeiniglich  geh., veraltend · ↗normal (Adv.)  ugs., salopp
  • meistens (tun) · ↗neigen (zu) · ↗tendieren (zu)  ●  ↗pflegen (zu)  geh.
  • (die) Angewohnheit haben (zu) · (es sich) angewöhnt haben zu · die Gewohnheit (angenommen) haben (zu) · es gewohnt sein (zu) · es sich zu eigen gemacht haben (zu) · es sich zur Gewohnheit gemacht haben (zu) · es sich zur Regel gemacht haben (zu) · es zu seiner Gewohnheit haben werden lassen (zu) · ↗pflegen (zu tun)  ●  (auf etwas) konditioniert sein  Jargon · (etwas) gewöhnlich tun  variabel · abonniert sein (auf)  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

anonym arbeitslos begnügen beschränken betagt betrunken ehrenamtlich entstammen erfolglos erschöpfen glimpflich großformatig handeln harmlos jugendlich jung kleinformatig mittelständisch männlich oberflächlich rekrutieren stammen stillschweigend sunnitisch unbekannt unbewohnt unbewußt veraltet vergeblich weiblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zumeist‹.

Zitationshilfe
„zumeist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zumeist>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zumauern
zumarschieren
zumal
zumachen
zum
zumessen
Zumessung
zumindest
zumischen
Zumischung