zugutekommen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzu-gu-te-kom-men
Wortzerlegungzugutekommen
Ungültige Schreibungzugute kommen
Rechtschreibregeln§ 34 (1.3)
DWDS-Vollartikel, 2012

Bedeutungen

jmdm. kommt etw. zugute (= etw. hilft, nützt jmdm., wirkt sich für jmdn. vorteilhaft aus)
Beispiele:
die Kur ist seiner Gesundheit sehr zugutegekommen
dieses Geld soll meinen Kindern zugutekommen
jmdm. etw. zugutekommen lassen (= jmdm. etw. zuteilwerden lassen)
Beispiel:
er hat mir damals viele Annehmlichkeiten zugutekommen lassen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) zu Hilfe kommen (passiv) · (sich) vorteilhaft auswirken (für) · ↗(zu etwas) dienen · ↗aufwerten · ↗begünstigen · ↗bereichern · ↗fördern · ↗guttun · ↗nutzen · ↗nützen · zu jemandes Vorteil gereichen · zugutekommen  ●  (jemandem) in die Arme spielen  ugs. · (jemandem) in die Hände spielen  ugs. · (jemandem) in die Karten spielen  ugs.
Assoziationen
  • Nutzen haben von · Nutzen ziehen aus · einen Vorteil haben von · ↗profitieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einkommen Einnahme Entwicklungsland Erlös Ertrag Förderung Geld Konsum Spende Stiftung Zwecke ausschließlich direkt kommen komplett letztlich unmittelbar wiederum Überschuß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zugutekommen‹.

Zitationshilfe
„zugutekommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zugutekommen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zugutehalten
zugute tun
zugute kommen
zugute halten
zugute
zugutetun
Zugverband
Zugverbindung
Zugverkehr
Zugverspätung