zugutetun

GrammatikVerb
Worttrennungzu-gu-te-tun
Wortzerlegungzugutetun
Ungültige Schreibungzugute tun
Rechtschreibregeln§ 34 (1.3)
DWDS-Vollartikel, 2012

Bedeutungen

a)
jmdm. etw. zugutetun (= jmdm. etw. Gutes tun, gönnen)
Beispiel:
du darfst nicht immer nur arbeiten, du must dir auch einmal etw. zugutetun
b)
sich [Dativ] etw. auf etw. zugutetun (= auf etw. stolz sein, sich etw. auf etw. einbilden)
Beispiele:
er tat sich viel auf seine Menschenkenntnis zugute
er tat sich etw. darauf zugute, dass er in dieser Sache nicht nachgegeben hatte
Goethe war bis an sein Lebensende stolz auf dieses sein Jugendwerk, auf das er sich, neben dem Faust, am meisten zugute tat [Th. Mann11,231]
Zitationshilfe
„zugutetun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zugutetun>, abgerufen am 15.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zugute kommen
zugute halten
zugute
zugunsten
Zugunglück
zugutehalten
zugutekommen
zugutetun
Zugverband
Zugverbindung