zugetan

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungzu-ge-tan (computergeneriert)
Grundformzutun
eWDG, 1977

Bedeutung

jmdm., einer Sache zugetan seinfür jmdn., etw. Zuneigung empfinden, jmdn., etw. gern haben
Beispiele:
jmdm. freundlich, herzlich, liebevoll zugetan sein
er war den schönen Künsten sehr zugetan
Sie meinte es gut und war Jettchen wirklich zugetan [G. HermannJacoby74]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) gewogen · ↗angetan (von) · auf jemandes Seite sein · ↗eingenommen (von) · ↗geneigt (Publikum/Leser) · nicht abgeneigt · zugeneigt · zugetan  ●  ↗(jemandem / einer Sache) hold  geh., veraltet
Assoziationen
  • (gut) leiden können · gernhaben · leiden mögen · lieb gewonnen haben · ↗lieb haben · liebgewonnen haben · ↗liebhaben · ↗mögen · sympathisch finden  ●  ans Herz gewachsen (sein)  ugs., fig. · für (jemanden) etwas übrig haben  ugs., fig. · gewogen sein  geh. · gut ausstehen können  ugs. · in sein Herz geschlossen haben  ugs. · ins Herz schließen  ugs. · mit jemandem gut können  ugs. · mit jemandem können  ugs.
  • (voll) entflammt (für jemanden) · Feuer und Flamme (für) · heillos verliebt · hingerissen · in Liebe entbrannt · ↗liebeskrank · ↗liebestoll · ↗liebestrunken · rettungslos verliebt · schrecklich verliebt · unsterblich verliebt · vernarrt (in) · ↗verrückt (nach)  ●  in Flammen stehen  fig. · in hellen Flammen stehen  fig. · ↗verliebt  Hauptform · von Amors Pfeil getroffen  fig. · Flugzeuge im Bauch (haben)  ugs., fig. · Frühlingsgefühle haben  ugs., fig. · Schmetterlinge im Bauch (haben)  ugs., fig. · auf Wolke sieben  ugs. · betört  geh. · bis über beide Ohren verliebt  ugs. · hin und weg  ugs. · im siebten Himmel  ugs. · schwer verliebt  ugs. · ↗verknallt  ugs. · verschossen  ugs. · weiche Knie (haben)  ugs.
  • (...) eingestellt · ↗(...) gesinnt · aufgeschlossen für · mit Sympathien für · sympathisierend (mit ...)
  • aufgeschlossen · ↗empfänglich · ↗geneigt · ↗interessiert · nicht abgeneigt · zu haben (für) · ↗zugänglich
Synonymgruppe
(bei alkoholischen Getränken) nicht nein sagen · (dem Alkohol) zugetan · (sich) gerne (schon mal) einen trinken · gerne dem Alkohol zusprechen · mit dabei sein wenn es was zu trinken gibt  ●  gerne Alkohol trinken  Hauptform · dem Trunke hold (sein)  geh. · nicht ins Glas spucken  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
gutgesinnt · ↗gütig · ↗verständnisvoll · ↗wohlgesinnt · ↗wohlwollend  ●  wohlsinnig  schweiz. · affektioniert  geh., franz., lat. · ↗geneigt  geh. · ↗gewogen  geh. · ↗hold  geh., veraltend · wohlgesonnen  ugs. · ↗wohlmeinend  geh. · zugetan  geh.
Assoziationen
Antonyme

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind nach all der Zeit einander noch immer zärtlich zugetan;
Die Welt, 17.06.2004
Und nachts hat sie, glaube ich, auch kein Auge zugetan.
Bild, 14.12.2002
In der danach folgenden Nacht hat er gewiß kein Auge zugetan.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Sie wünschten sich eine unpolitische Kirche, nur der konziliaren Reform und Erneuerung zugetan.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19497
Er hatte die Tage kaum ein Auge zugetan und noch jetzt Restalkohol im Blut.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 126
Zitationshilfe
„zugetan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zugetan>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zugestehen
Zugeständnis
zugestandenermaßen
zugesellen
Zugereiste
Zugewanderte
zugewandt
Zugewinn
Zugewinnausgleich
zugewinnen