zerstreiten

GrammatikVerb
Worttrennungzer-strei-ten (computergeneriert)
Grundformstreiten
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich streitend, im Streit entzweien

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) entzweien · ↗(sich) verfeinden · ↗(sich) verzanken · (sich) zerstreiten · ↗(sich) überwerfen · brechen mit · im Streit auseinandergehen · uneins werden  ●  ↗(sich) verkrachen  ugs.
Assoziationen
  • Auseinandersetzung · ↗Clinch · ↗Geplänkel · ↗Gerangel · ↗Hakelei · ↗Rangelei · ↗Scharmützel · ↗Streiterei · ↗Streitigkeit · ↗Unfrieden · ↗Zank · ↗Zerwürfnis · ↗Zwist · ↗Zwistigkeit  ●  ↗Streit  Hauptform · Differenzen  geh. · ↗Hader  geh. · ↗Hickhack  ugs. · ↗Klinsch  ugs., regional · ↗Knatsch  ugs. · ↗Krach  ugs. · Querelen  geh. · ↗Stunk  ugs. · ↗Wickel  ugs., österr. · ↗Zankerei  ugs. · ↗Zoff  ugs.
  • (sich) balgen · ↗(sich) befehden · ↗(sich) beharken · ↗(sich) zanken · Streit haben · im Clinch liegen (mit) · im Streit liegen · in Streit liegen (mit) · über Kreuz liegen (mit)  ●  (sich) streiten  Hauptform · auf Kriegsfuß stehen (mit jemandem)  fig. · ↗(sich) fetzen  ugs. · ↗(sich) herumstreiten  ugs. · ↗(sich) herumzanken  ugs. · (sich) in den Haaren haben  ugs. · (sich) in den Haaren liegen  ugs. · ↗(sich) kabbeln  ugs. · ↗(sich) kampeln  ugs. · (sich) streiten wie die Kesselflicker  ugs. · ↗(sich) zoffen  ugs. · Krach haben  ugs.
  • (sich) scheiden lassen (wollen) · ↗(sich) trennen · ↗auseinandergehen · kein Paar mehr sein  ●  (jemandes) Wege trennen sich  fig. · getrennte Wege gehen  fig. · Schluss machen  ugs. · auseinander sein  ugs. · nicht mehr zusammen sein  ugs.
  • (einen) Streit beginnen · Streit anfangen · Streit bekommen · ↗aneinandergeraten · in Streit geraten (mit)  ●  (einen) Streit vom Zaun brechen  fig. · (sich) in die Wolle geraten  fig. · (sich) anne Köppe kriegen  ugs., ruhrdt. · (sich) in die Haare kriegen  ugs., fig. · (sich) in die Wolle kriegen  ugs., fig. · Krach kriegen  ugs. · ↗zusammenknallen  ugs., fig.
  • Differenzen · Meinungsverschiedenheiten · Unstimmigkeiten  ●  ↗Dissens  geh.
  • (es sich) verscherzen (mit) · (jemandes) Gunst verlieren · (sich) jemandes Gunst verscherzen · (sich) unbeliebt machen (bei) · in Ungnade fallen (bei)  ●  (es sich) verderben (mit)  Hauptform · nicht mehr gut zu sprechen sein (auf)  ugs.
  • (das) Tischtuch ist zerschnitten (zwischen) · getrennt von Tisch und Bett sein · getrennte Wege gehen · heillos zerstritten sein · im Streit auseinandergegangen sein · nicht mehr miteinander sprechen  ●  (sich) mit dem Arsch nicht mehr angucken  derb
  • (den) Kontakt abbrechen (zu) · (den) Kontakt beenden (zu) · ↗(jemandem) die Freundschaft (auf)kündigen · (sich) abwenden (von jemandem) · mit jemandem brechen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anführer Anteilseigner Demokrat EU-Staat Europäer Fundamentalist Geschäftsmodell Geschäftspartner Gesellschafter Gruppierung Koalitionspartei Koalitionspartner Landesverband Linke Opposition Oppositionsgruppe Oppositionspartei Regierungskoalition Republikaner Sozialdemokrat heillos hoffnungslos innerlich spalten untereinander verfeinden versöhnen vollends zerfallen zersplittern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zerstreiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe im Tennis gegen ihn verloren, und weil wir beide beim Sport so ehrgeizig sind, haben wir uns zerstritten!
Der Tagesspiegel, 14.04.2000
Denn die ist darüber zerstritten, ob sie ihn überhaupt haben will.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.1998
Mit dem einen war seine Mutter seit ihrer Volljährigkeit zerstritten.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 202
Natürlich ging es damals um Theologie, und man zerstritt sich an theologischen Formeln.
Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1381
Wir wollen jeden Tag nutzen, wir schlafen nicht oder wenig, wir befreunden uns mit neuen Menschen, und wir zerstreiten uns schmerzhaft mit anderen.
Wolf, Christa: Rede auf dem Alexanderplatz am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1989], S. 179
Zitationshilfe
„zerstreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zerstreiten>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zerstrahlung
zerstrahlen
zerstoßen
zerstörungswütig
Zerstörungswut
zerstreuen
zerstreut
Zerstreutheit
Zerstreuung
Zerstreuungslinse