zerspanen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzer-spa-nen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›zerspanen‹ als Erstglied: ↗Zerspanung
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. in Späne zerschneiden
Beispiel:
Holz zerspanen
Technik etw. spanend bearbeiten, durch Spanen formen
Beispiele:
ein Werkstück zerspanen
zerspantes Material
der Übergang von der zerspanenden zur spanlosen Fertigung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jakob Filter hockte sich vor den Ofen und zerspante einen Teil des Holzes, das man ihnen zugeteilt hatte.
Kant, Hermann: Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 64
Ihr Blatt besteht aus hochwertigem Stahl und weist fast 500 einzelne Klingenelemente auf, die sich in den zu bearbeitenden Werkstoff einfressen und ihn zerspanen.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 48
Da sich Silizium nicht vernünftig zerspanen lässt, schleifen diamantbesetzte Schleifscheiben vorsichtig seitlich vorrückend den drehenden Rohling.
C't, 2000, Nr. 24
Nachdem ich Pawel Bykow von diesen Versuchsergebnissen berichtet hatte, zerspanten wir in seinem Beisein eine ähnliche Welle.
Neues Deutschland, 01.11.1953
Irgendwo im Dunkeln zerspanen Zähne Holz.
Die Zeit, 10.08.2009, Nr. 32
Zitationshilfe
„zerspanen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zerspanen>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zerspaltung
zerspalten
zersorgen
zersitzen
zersingen
zerspannt
Zerspanung
Zerspanungsmechaniker
zerspellen
zerspleißen