zerschmettern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzer-schmet-tern (computergeneriert)
Grundformschmettern
Wortbildung mit ›zerschmettern‹ als Erstglied: ↗Zerschmetterung
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. mit großer Wucht zertrümmern
Beispiele:
im Zorn zerschmetterte er die Vase
der Blitz hat diesen Baum zerschmettert
von einem umstürzenden Baum ist ihm ein Bein zerschmettert worden
übertragen
Beispiel:
diese Mitteilung hatte ihn zerschmettert (= zutiefst erschüttert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schmettern · zerschmettern
schmettern Vb. ‘mit lautem Geräusch, Krach (hin)werfen’ (16. Jh.), ‘Krach machen’, auch ‘laut klingen, laut und fröhlich singen, Blasmusik spielen’ (18. Jh.), mhd. smetern ‘klappern, schwatzen’ (Ende 13. Jh.) ist lautmalenden Ursprungs. Übertragen (aus der Studentensprache) einen schmettern ‘ein Bier, einen Schnaps trinken’ (19. Jh.). zerschmettern Vb. ‘mit lautem Krach zerschlagen’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
kaputtschlagen · zerschmettern
Synonymgruppe
demolieren · ↗einschlagen · ↗entzweischlagen · in Schutt und Asche legen · in Trümmer legen · ↗kaputt machen · ↗kaputtmachen · ↗niederreißen · ↗ramponieren · ↗ruinieren · ↗vernichten · ↗verwüsten · von Grund auf zerstören · ↗zerbrechen · ↗zerfetzen · ↗zerschlagen · zerschmettern · ↗zertrümmern · zuschanden machen  ●  ↗zernichten  veraltet, dichterisch · ↗zerstören  Hauptform · ↗(etwas) plattmachen  ugs. · ↗destruieren  geh. · ↗devastieren  geh. · ↗einhauen  ugs. · ↗himmeln  ugs. · ↗hinmachen  ugs. · in Kleinholz verwandeln  ugs. · kurz und klein schlagen  ugs. · ↗plattmachen  ugs. · ↗schrotten  ugs. · ↗torpedieren  geh., fig. · trashen  ugs. · ↗zerdeppern  ugs. · zerhackstückeln  ugs. · zu Kleinholz machen  ugs. · zu Kleinholz verarbeiten  ugs. · ↗zunichtemachen  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufprall Axt Bein Bierflasche Blitz Fels Felsen Fensterscheibe Flasche Geschoß Gesetzestafel Gitarre Glied Hammer Hüfte Idol Kanonenkugel Kiefer Knie Kniescheibe Knochen Kugel Rückgrat Schläger Schädel Unterkiefer Windschutzscheibe Wucht schleudern zerreißen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zerschmettern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zehn Meter fliegt das Gerät, es zerschmettert an der Wand.
Die Welt, 30.06.1999
Sie wird auch jene zerschmettern, die versuchen, ein viertes Reich zu schaffen.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19783
Sie wird auch jene zerschmettern, die versuchen, ein Viertes Reich zu schaffen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]
Und genau wie er zerschmetterten alle zwanzig Priester ihre Köpfe, vom Turm in die Tiefe springend.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 246
Das Schicksal hat ihn zerschmettert, doch er darf und will nicht klagen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 24174
Zitationshilfe
„zerschmettern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zerschmettern>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zerschmelzen
zerschmeißen
zerschlitzen
zerschleißen
Zerschlagung
Zerschmetterung
zerschmoren
zerschneiden
zerschnippeln
zerschnipseln