zerlumpt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungzer-lumpt (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

schäbig, abgerissen
Beispiele:
seine Kleider waren zerlumpt
ein zerlumpter Anzug
mit sehr abgetragener, zerrissener Kleidung
Beispiel:
damals sah man oft zerlumpte Bettler, Kinder
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lumpen · lumpig · zerlumpt
Lumpen m. ‘Lappen, Stoffetzen’, Plur. ‘zerrissene Kleidung’, spätmhd. lumpe ‘Lappen, Fetzen’, mnd. lumpen (Plur.) ‘schlechte, zerissene Kleider’, nl. lomp ‘Fetzen’, älter lompe ‘Fetzen, Lappen, schäbiges Kleidungsstück’ stehen ablautend zu mhd. lampen ‘welk herniederhängen’. Sie führen mit wohl verwandtem ↗Schlampe (s. d.) sowie außergerm. mit aind. rámbatē, jünger lámbatē ‘hängt (schlaff) herab’, lambana- ‘herabhängend’, lat. limbus ‘Besatz am Kleid, Saum’ auf ie. *(s)lemb(h)- (wozu vielleicht auch ↗glimpflich, s. d.), eine nasalierte Form der unter ↗Lappen (s. d.) genannten Wurzel ie. *lē̌b-, *lō̌b-, *lā̌b- ‘schlaff herabhängen(d)’, wozu auch (mit s-Anlaut) ↗schlafen, ↗schlaff, ↗schlapp (s. d.) gehören. Lumpen übernimmt auslautendes -n aus den obliquen Kasus (16. Jh., geläufig 18. Jh.). lumpig Adj. ‘zerlumpt, armselig’ (17. Jh.), älter lumpicht (16. Jh.). zerlumpt Part.adj. ‘in Fetzen zerrissen, in Lumpen gekleidet, schäbig, heruntergekommen’ (16. Jh.), zu heute nicht mehr gebräuchlichem zerlumpen ‘in Fetzen reißen, in Fetzen zerfallen’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
abgerissen · ausgefranst · zerlumpt
Synonymgruppe
abgehalftert · ↗abgerissen · ↗abgetakelt · abgewirtschaftet · am Ende · ↗desolat · in einem schlechten Zustand · ↗marode · ↗mies · ruiniert · ↗schäbig · ↗ungepflegt · verdorben · ↗verkommen · verlottert · verludert · verlumpt · ↗verschlissen · verwahrlost · verwildert · zerfasert · zerfleddert · zerlumpt · zerschlissen  ●  ↗(äußerlich) heruntergekommen  Hauptform · (herumlaufen) wie ein Penner  derb, abwertend · ↗abgefuckt  derb, jugendsprachlich · abgeranzt  ugs. · abgewrackt  ugs. · auf den Hund gekommen  ugs. · ↗gammelig  ugs. · muchtig  ugs., berlinerisch · vergammelt  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bettler Decke Gefangene Gestalt Hose Jacke Junge Kerl Kind Kleid Kleider Kleidung Soldat Uniform Weib abgemagert arm ausgemergelt barfüßig bärtig dreckig erschöpft frierend hungernd hungrig krank schmutzig verdreckt verhungert verlaust

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zerlumpt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein paar zerlumpte Frauen schicken die, die Englisch kann, vor.
Die Zeit, 21.12.2005, Nr. 52
Die Männer in den zerlumpten Uniformen lachten über den Sieg.
Röhrig, Tilman: In dreihundert Jahren vielleicht, Würzburg: Arena 1984 [1983], S. 118
Es sah auch niemand mehr so dreckig aus und so zerlumpt, wie in den ersten Tagen.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 210
Doch es sind eben nur noch wenige zerlumpte Riesen übrig geblieben.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.2003
Zitationshilfe
„zerlumpt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zerlumpt>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zerlumpen
zerlösen
zerlöchern
zerliegen
zerlesen
zermahlen
zermalmen
zermanschen
zermartern
zermatschen