zerdrücken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungzer-drü-cken (computergeneriert)
Wortzerlegungzer-drücken
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. durch Drücken in eine breiartige Masse verwandeln, zerkleinern
Beispiel:
ein Ei, Kartoffeln zerdrücken
etw. durch Drücken zerstören, vernichten
Beispiel:
er zerdrückte (= zerquetschte) die Mücke
2.
ein Kleidungsstück zerknittern
Beispiel:
sie hat sich [Dativ] das Kleid, die Bluse zerdrückt

Thesaurus

Synonymgruppe
zerdrücken · ↗zerquetschen
Oberbegriffe
Synonymgruppe
einstampfen · ↗entfleischen · zerdrücken · ↗zermalmen  ●  ↗zermatschen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ameise Aschenbecher Damm Daumen Ei Finger Gabel Gaumen Gewicht Hand Kartoffel Mond Schiff Tomate Träne Wand Zeigefinger Zigarette Zunge fast kochen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zerdrücken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wen dieses Stück anfangs noch rührte, den zerdrückt es jetzt.
Die Zeit, 05.02.2007, Nr. 06
Er rollte das Ei darauf und zerdrückte mit dem Gewicht der Hand die Schale.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.2003
Es senkt sich grau um einen herum, zerdrückt einen, preßt, schnürt.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 443
Da waren mürbe kleine Steine, die man mit zwei Fingern zerdrücken konnte, wahrscheinlich Knochen der Hand.
Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 191
Er trat zu ihr und mahnte sie, das Blatt, das sie dabei war, wütend in ihrer Hand zu zerdrücken, sorgsam aufzubewahren.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 88
Zitationshilfe
„zerdrücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zerdrücken>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zerdreschen
zerdeppern
zerdehnen
zerbröseln
zerbröckeln
Zerealie
Zerebellum
zerebral
Zerebralisation
Zerebralisierung