zeitbedingt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungzeit-be-dingt (computergeneriert)
WortzerlegungZeit-bedingt
eWDG, 1977

Bedeutung

durch die Gegebenheiten eines bestimmten historischen Zeitraumes bedingt
siehe auch bedingen (Lesart 1)
Beispiele:
eine zeitbedingte Notwendigkeit
zeitbedingte Missstände beseitigen
ein zeitbedingtes (Fehl)urteil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschreibung Erscheinung Schwierigkeit Schwäche Umstand Veränderung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zeitbedingt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsere Wahl ist also keineswegs vollständig - und sie ist zeitbedingt.
o. A.: DIE 6 UNGELÖSTEN Rätsel des ALLS. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Es gilt, dies mit all den zeitbedingten Veränderungen in neuen Formen aufzubauen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]
Was damals in die Kirche eingeströmt ist, war zu einem guten Teil zeitbedingt.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 21718
Gegen ihn ein durchaus zeitbedingter Rückschlag wird uns als angeblich geistfeindliche Philosophie aufgetischt.
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 2: Das Weltbild des Pelasgertums, Leipzig: Barth 1932, S. 9296
Darum war sie bemüht, allen zeitbedingten und ortsgebundenen Gegebenheiten gerecht zu werden.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 14801
Zitationshilfe
„zeitbedingt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zeitbedingt>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeitbedarf
Zeitball
Zeitausschluss
zeitaufwendig
zeitaufwändig
Zeitbegriff
Zeitbereich
Zeitbericht
Zeitbeschränkung
Zeitbestimmung