zeihen

GrammatikVerb · zieh, hat geziehen
Aussprache
Worttrennungzei-hen
eWDG, 1977

Bedeutung

gehoben, veraltend jmdn. einer Tat zeihenjmdn. einer Tat beschuldigen, bezichtigen
Beispiele:
man zieh ihn der Lüge, Unaufrichtigkeit, Heuchelei, Undankbarkeit, Untreue, Feigheit
er hat ihn des Mordes, Diebstahls, Meineids, eines Verbrechens, des Verrats geziehen
Sie schwor ... daß sie jener fürchterlichen Sünde, der man sie zeihe, der Blutschande nämlich, niemals verfallen wäre [G. Hauptm.Ketzer4,107]
Er zieh sich der Ungeduld und des Kleinmuts [Kellerm.Totentanz409]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

zeihen · verzeihen · Verzeihung
zeihen Vb. ‘beschuldigen, bezichtigen’, ahd. zīhan (9. Jh.), mhd. zīhen ‘an-, beschuldigen’, asächs. in aftīhan ‘versagen’, mnd. tīen, (mit grammatischem Wechsel von h und g) tīgen, mnl. tīen (vgl. nl. aantijgen ‘anklagen, beschuldigen’), aengl. tēon ‘anklagen, beschuldigen’, got. gateihan ‘anzeigen, verkünden’ führen mit außergerm. Verwandten wie aind. diśáti ‘zeigt, führt vor, legt dar’, griech. deiknýnai (δεικνύναι) ‘zeigen’, lat. dīcere ‘sprechen, sagen’, dicāre ‘feierlich verkünden, weihen, widmen’, osk. deíkum ‘sprechen’ auf eine Wurzel ie. *deik̑- ‘zeigen’ (s. auch ↗Zeichen, ↗zeigen, ↗Zehe), im Germ. besonders rechtssprachlich ‘auf jmdn. als den Täter hinweisen, beschuldigen’. verzeihen Vb. ‘jmdm. ein Vergehen vergeben, entschuldigen’, ahd. firzīhan ‘versagen, verweigern’ (9. Jh.), mhd. verzī(h)en ‘versagen, abschlagen, sich lossagen, aufgeben, verlassen’, reflexiv ‘verzichten’. Die heutige Bedeutung entsteht (im 15. Jh. sich anbahnend) aus der rechtssprachlichen Verwendung sich (seines Rechtsanspruchs auf Wiedergutmachung) verzeihen ‘darauf verzichten’, woraus ‘dem Schuldigen vergeben’. Verzeihung f. mhd. verzīhunge.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) zur Last legen · ↗(jemanden eines Fehlverhaltens) bezichtigen · ↗(jemanden) anklagen · ↗(jemanden) anschuldigen  ●  ↗(jemanden) beschuldigen  Hauptform · (jemanden einer Sache) zeihen  geh., veraltet · ↗(jemanden) inkriminieren  geh., selten
Assoziationen
Zitationshilfe
„zeihen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zeihen>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zeigestock
Zeigertelegraph
Zeigertelegraf
Zeigerpflanze
Zeigerampel
Zeile
Zeilenabstand
Zeilenbau
Zeilenbauweise
Zeilenbreite