zehnmalig

GrammatikAdjektiv · attributiv
Worttrennungzehn-ma-lig (computergeneriert)
Grundformzehnmal
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
nach zehnmaliger Wiederholung des Stückes

Typische Verbindungen
computergeneriert

Champion DDR-Meister Dynamo Europameister Fußball-Nationaltorwart Grand-Prix-Sieger Grand-Slam-Sieger Handball-Meister Meister Meisterin Nationalspieler Pokalsieger Titelträger Torschütze Weltmeister Weltmeisterin

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zehnmalig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der zehnmalige Meister verteidigt ganz cool die Macht im Norden.
Bild, 27.10.2003
Der zehnmalige Meister zog sein Angebot zurück, die traditionsreiche Arena für umgerechnet rund 300 Millionen Mark zu übernehmen.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1998
Wegen zehnmaliger Körperverletzung war er angeklagt, in drei Fällen wurde er verurteilt.
Die Zeit, 10.03.2003, Nr. 10
Die neuerliche Pleite spiegelte die augenblickliche Misere beim zehnmaligen Meister wider.
Die Welt, 23.09.2002
Die Flensburger feierten den siebten Sieg in Serie gegen den zehnmaligen deutschen Meister aus Kiel.
Der Tagesspiegel, 20.09.2004
Zitationshilfe
„zehnmalig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zehnmalig>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zehnmal
zehnklassig
Zehnklassenschule
Zehnkämpfer
Zehnkampf
Zehnmarkschein
Zehnmarkstück
zehnminütig
zehnminütlich
Zehnmonatskind