zartgliedrig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungzart-glied-rig
Wortzerlegungzart-gliedrig
eWDG, 1977

Bedeutung

mit feinen, zierlichen Gliedern
Beispiel:
sie war schmal und zartgliedrig

Thesaurus

Synonymgruppe
feingliedrig · ↗schlankgliedrig · von zartem Körperbau · von zierlichem Körperbau · zart (aufwertend) · zart gebaut · zartgliedrig (aufwertend)  ●  ↗zierlich  Hauptform
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Liegt es auf dem Tisch, können zartgliedrige Anwender sogar mehrfingriges Tippen wagen.
C't, 2000, Nr. 7
Gegen den Vorwurf des "Reaktionären" verteidigt dieser zartgliedrige Autor seinen Roman allerdings energisch.
Die Zeit, 02.10.1995, Nr. 40
Er war doch viel zu klein für Cécile, viel zu zartgliedrig.
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 87
Die M. hat keine dominierende Hauptrichtung, sondern überspinnt die ganze Fläche gleichmäßig mit ihrem zartgliedrigen flächigen Linienspiel.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 24214
Sie lag hintenüber in einem Fauteuil, das ganze zartgliedrige Persönchen im weißen, fließenden Gewand, in den dunklen Sammet hineingeschmiegt.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10139
Zitationshilfe
„zartgliedrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zartgliedrig>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zartgelb
Zartgefühl
zartfühlend
zartfleischig
zartfarbig
zartgrau
zartgrün
zarthäutig
Zartheit
zartknochig