zartfarbig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungzart-far-big (computergeneriert)
Wortzerlegungzart-farbig
eWDG, 1977

Bedeutung

in dezenten Farben
Beispiele:
ein zartfarbiges Aquarell
ein zartfarbig tapeziertes Zimmer

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aquarell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›zartfarbig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür hatte die Keramikerin Hunderte von Schalen mit einer zartfarbigen Glasur überfangen.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.2001
In ihren feinen Papierarbeiten gewinnen auf zartfarbigen Hintergründen delikate Lineaturen ein Eigenleben.
Der Tagesspiegel, 09.07.1999
Die zartfarbigen Pastelle verbinden einen gewissen Realismus der Formen mit einer Gestik und Mimik der Tiere.
Die Zeit, 13.11.1970, Nr. 46
Eine Collage zartfarbiger, zeitgenössischer Darstellungen bildet den Hintergrund zum Fotomaterial des gewählten Themas.
C't, 2000, Nr. 2
Für das zartfarbige Blumen-Stillleben-Paar, das Gerard von Spaendonck 1783 malte, soll der Preis lieber geheim bleiben.
Die Welt, 04.10.2003
Zitationshilfe
„zartfarbig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/zartfarbig>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zartfädig
zärteln
Zärtelei
Zärte
zartbleu
zartfleischig
zartfühlend
Zartgefühl
zartgelb
zartgliedrig