wohnhaft

GrammatikAdjektiv (in Verbindung mit »sein«)
Aussprache
Worttrennungwohn-haft (computergeneriert)
Wortzerlegungwohnen-haft
eWDG, 1977

Bedeutung

in L wohnhaft seinständig in L wohnen, seinen Wohnsitz haben
Beispiele:
wo sind Sie wohnhaft?
der Gesuchte, zuletzt wohnhaft in L, wurde Ende April in H gesehen
Dillmann Riemenschneider, wohnhaft im Haus zum Wolfmannszicklein, und Frau Margarete [WeismantelRiemenschneider183]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wohnen · Wohnung · wohnhaft
wohnen Vb. ‘seinen ständigen Aufenthalt haben’, ahd. wonēn (8. Jh.), mhd. wonen ‘sich aufhalten, bleiben, (ver)weilen, ausharren, wohnen, pflegen’, asächs. wonon, wunon ‘bleiben, wohnen, ausharren’, mnd. mnl. wōnen, nl. wonen, afries. wunia, wenia, aengl. wunian ‘bleiben, wohnen, gewohnt sein’, anord. una ‘zufrieden sein mit’, got. in (Part. Präs.) unwunands ‘sich nicht freuend, bekümmert, unzufrieden’ (germ. *wunēn, *wunōn ‘zufrieden sein’) stehen wie die unter ↗Wonne, ↗Wunsch (s. d.) genannten Formen schwundstufig zu der unter ↗gewinnen (s. d.) verzeichneten Wurzel ie. *u̯en(ə)- ‘streben’, dann ‘wünschen, lieben, befriedigt sein’, auch ‘erarbeiten, Mühe haben’, perfektiv ‘erreichen, gewinnen’. Die Bedeutungsentwicklung geht von ‘streben (nach etw.)’ aus und führt wohl über ‘erreichen, befriedigt sein, etw. gern haben, gewohnt sein’ zu ‘wohnen’, d. h. ‘sich an einem gewohnten Ort ständig aufhalten’. Wohnung f. ‘fester Wohnsitz, Unterkunft’, ahd. wonunga (9. Jh.), mhd. wonunge ‘das Bleiben, Aufenthalt, Gegend, Gewohnheit’. wohnhaft Adj. ‘ansässig, wohnend’, mhd. wonhaft ‘Wohnung habend, ansässig, bewohnbar’.

Thesaurus

Synonymgruppe
ansässig · beheimatet · ↗ortsansässig · wohnhaft  ●  ↗domiziliert  schweiz.
Assoziationen
  • (etwas) sein Zuhause nennen · (irgendwo) zu Hause sein · (sein) Zuhause haben · jemandes Zuhause sein · ↗leben  ●  ↗hausen  abwertend · ↗wohnen  Hauptform · ↗residieren  geh.
  • Einwohner · Seelen
Synonymgruppe
(dort) zu Hause · (irgendwo) gemeldet sein · (seinen) gewöhnlichen Aufenthalt haben (Verwaltungsdeutsch) · ↗(sich) aufhalten · ansässig sein · mit Sitz in · ↗residieren · seinen Wohnsitz haben · wohnhaft (sein)  ●  domiziliert sein  schweiz.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausländer Franzose Jude Person Pole Schriftsteller Staatsbürger derzeit dort gebürtig gewesen stammend zuletzt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wohnhaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geboren in Köln, wohnhaft in Köln, verwurzelt, aufgewachsen, sesshaft, verheiratet mit seiner Stadt.
Die Welt, 23.11.2000
Der eigentlich zuständige Politiker heißt Jochen Borchert, wohnhaft in Bonn.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.1995
Elisabeth von Thadden, wohnhaft in Hamburg, verwaltete rigoros die Zeit.
Der Tagesspiegel, 02.09.2004
Denselben Unterschied stellte man bei den aus Jemen eingewanderten Juden im Vergleich mit den in Palästina wohnhaften Israeliten fest.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 173
Das ist Frau Elisabeth Kosmal, wohnhaft Trebnitzer Straße 22 und ihre Schwester Frieda.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 244
Zitationshilfe
„wohnhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/wohnhaft>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wohngruppe
Wohngrube
Wohngemeinschaft
Wohngemeinde
Wohngemach
Wohnhalle
Wohnhaus
Wohnheim
Wohnhöhle
Wohnhügel