wohlriechend

Alternative Schreibungwohl riechend
GrammatikAdjektiv
Worttrennungwohl-rie-chend ● wohl rie-chend
formal verwandt mitriechen
Rechtschreibregeln§ 36 (2.2)
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiele:
eine wohlriechende Seife, Essenz
wohlriechender Tabak
wohlriechende Kräuter

Thesaurus

Synonymgruppe
aromatisch · duftend · voller Aroma · wohlduftend · wohlriechend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blume Blüte Duft Essenz Flüssigkeit Gartenblume Harz Holz Kraut Parfüm Pflanze Rauch Salbe Stoff Wasser warm Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wohlriechend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt aber würde er sich am liebsten an eines von diesen knapp, aber teuer bekleideten, wohlriechenden Mädchen ranmachen.
Die Zeit, 25.10.2000, Nr. 43
Ob wir einen Geruch als wohlriechend oder unangenehm empfinden, ist nicht angeboren.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.2002
Christus macht mich wohlriechend, auch wenn ich Pech habe oder es nicht verdiene.
Bild, 20.06.1998
Nach der Kälte draußen schlug die warme, wohlriechende Luft beinah betäubend den Gästen entgegen.
Heyking, Elisabeth von: Der Tag Anderer. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9679
Erschienen jedoch waren die Modeschöpfer, feminine wohlriechende Herren, die ihre Vorführpuppen mitgebracht hatten, schöngewachsene Mädchen, die man ihnen unbesorgt anvertrauen durfte.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 168
Zitationshilfe
„wohlriechend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/wohlriechend>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wohlrenommiert
wohlredend
wohlproportioniert
wohlmotiviert
wohlmeinend
wohlschmeckend
Wohlsein
wohlsituiert
Wohlstand
Wohlstandsbürger