widersetzen

GrammatikVerb · reflexivwidersetzte sich, hat sich widersetzt
Aussprache
Worttrennungwi-der-set-zen (computergeneriert)
Wortzerlegungwider-setzen
Wortbildung mit ›widersetzen‹ als Erstglied: ↗widersetzlich
eWDG, 1977

Bedeutung

sich einer Sache, jmdm. widersetzeneiner Sache, jmdm. Widerstand leisten, sich weigern, einer Sache, jmdm. Folge zu leisten
Beispiele:
sich einem Befehl, jmds. Willen, Wünschen, Vorschlägen, Maßnahmen widersetzen
sich dem Vater, Lehrer widersetzen
die Bauern widersetzten sich den Feudalherren, der Obrigkeit
er widersetzte sich, den Befehl auszuführen, seinen Ausweis zu zeigen
Sie waren versucht, dem Ruf der Mutter zu folgen. Abijam indes widersetzte sich [Feuchtw.Jefta169]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) auflehnen · (sich) erheben gegen · ↗(sich) sträuben · (sich) widersetzen · ↗aufbegehren · ↗opponieren · ↗protestieren · ↗rebellieren · ↗revoltieren  ●  ↗frondieren  veraltet · (den) Aufstand proben  geh., fig. · ↗aufmucken  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(einer Sache) trotzen · (etwas) nicht auf sich sitzen lassen · (sich) (etwas) nicht gefallen lassen · ↗(sich) erwehren · (sich) seiner Haut zu wehren wissen · ↗(sich) sträuben · ↗(sich) verteidigen · (sich) widersetzen · (sich) zur Wehr setzen · Trotz bieten · Widerstand leisten · die Stirn bieten · ↗widerstehen  ●  (sich) auf die Hinterbeine stellen  fig. · (sich) nichts gefallen lassen  Hauptform · ↗(sich) wehren  Hauptform · wider den Stachel löcken  geh., veraltend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • (sich) erbittert wehren · (sich) körperlich zur Wehr setzen · (sich) nach Leibeskräften widersetzen · (sich) vehement wehren  ●  (sich) mit Händen und Füßen wehren  auch figurativ · (sich) mit Zähnen und Klauen verteidigen  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
erwehren · ↗opponieren · widersetzen · ↗widerstehen
Synonymgruppe
(sich) entgegenstellen · (sich) widersetzen · ↗opponieren
Assoziationen
  • (die) Auseinandersetzung suchen · auf Konfrontationskurs gehen
Synonymgruppe
(sich) sperren (gegen) · (sich) sträuben (gegen) · (sich) wehren (gegen) · (sich) widersetzen · nicht mitmachen · nicht mitspielen · nicht mitziehen · nicht willfährig sein  ●  ↗(sich) querlegen  fig. · Nein sagen  ugs. · aus der Reihe tanzen  ugs., fig. · einen Korb geben  ugs., fig. · nein sagen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aggression Anordnung Ansinnen Anweisung Aufforderung Auslieferung Befehl Begehren Bestrebung Diktat Drängen Entwaffnung Festnahme Forderung Räumung Trend Vereinnahmung Verhaftung Versuch Waffengewalt Weisung Wunsch Zeitgeist beharrlich energisch entschieden hartnäckig standhaft vehement weiterhin

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›widersetzen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich haben Konservative sich stets den Ansinnen widersetzt, an der Verfassung herumzudoktern.
Der Tagesspiegel, 22.12.2003
Mitten in einer Stadt schlachten sie einen andersgläubigen Mann, und niemand widersetzt sich.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.2000
Er widersetzte sich den dringenden Bitten der Sowjets, jenen Satz zu streichen.
Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 254
Während ein Teil zu einer Vereinigung drängt, widersetzen sich andere.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 235
Der junge Arzt aber, der sie zuerst behandelt, widersetzte sich.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10085
Zitationshilfe
„widersetzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/widersetzen>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Widersee
widerscheinen
Widerschein
widerschallen
Widerschall
widersetzlich
Widersetzlichkeit
Widersinn
widersinnig
widersinnigerweise