wesensverschieden

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwe-sens-ver-schie-den
WortzerlegungWesenverschieden
eWDG, 1977

Bedeutung

von verschiedener Wesensart

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das scheint von dem in der Wissenschaft geübten erkenntnismäßig ausgerichteten Verstehen wesensverschieden.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 238
Mittelständische Unternehmen sind eben nicht nur kleiner, sondern wesensverschieden von Großunternehmen.
Die Welt, 11.06.2001
Das 1810 geschlossene Freundschaftsbündnis mit dem persönlich so wesensverschiedenen, propagandistisch angelegten Jahn führt diese Bestrebungen ins Breite und Weite.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 422
Pfitzner vertonte nämlich wesensverschiedene Liedertexte, die durch sinfonische Zwischenspiele zusammengehalten werden.
Schaal, Richard u. a.: Kantate. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 40665
Nach Redings Auffassung ist der Onlinemarkt "wesensverschieden vom klassischen Fernsehmarkt".
Die Zeit, 12.06.2008 (online)
Zitationshilfe
„wesensverschieden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/wesensverschieden>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wesensunterschied
Wesensschau
wesensnotwendig
Wesensmerkmal
wesensmäßig
Wesensverwandlung
wesensverwandt
Wesensverwandtschaft
Wesenszug
wesentlich