wesensgleich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwe-sens-gleich (computergeneriert)
WortzerlegungWesengleich1
eWDG, 1977

Bedeutung

von derselben Wesensart, das gleiche Wesen besitzend
Beispiele:
die beiden Brüder sind wesensgleich
wesensgleiche politische Strömungen

Thesaurus

Synonymgruppe
identisch · ↗inhaltsgleich · wesensgleich
Assoziationen
  • Ersatzwort · Formulierungsalternative · Formulierungsvariante · ↗Paraphrase · Stellvertreterwort · andere Bezeichnung · bedeutungsgleiches Wort · gleichbedeutender Ausdruck · variierende Formulierung  ●  ↗Synonym  Hauptform · sinn- und sachverwandtes Wort  Jargon · anderes Wort (für)  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies Buch gilt als wesensgleich mit Gott, ist sein unerschaffenes Wort.
Die Zeit, 09.02.2006, Nr. 07
Und wir wandeln uns doch nicht synchron, nicht zeitgleich und wesensgleich.
Die Welt, 19.10.2002
Er gilt mit Vater und Sohn wesensgleich, also ewig und unveränderlich.
o. A. [sw]: Heiliger Geist. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Das Fleisch des Logos sei daher dem unsern nicht wesensgleich.
Althaus, P.: Christologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 20872
Schon in frühester Zeit galt der Name als Kraftträger, der seinen Besitzer mit Namenseigenschaften ausstattet oder mit ihm wesensgleich ist.
Röhrich, Lutz: Name. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 4229
Zitationshilfe
„wesensgleich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/wesensgleich>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wesensgemäß
Wesensgehalt
wesensfremd
Wesenserhellung
wesenseigen
Wesenskern
Wesenslogik
wesensmäßig
Wesensmerkmal
wesensnotwendig