weichherzig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungweich-her-zig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›weichherzig‹ als Erstglied: ↗Weichherzigkeit
eWDG, 1977

Bedeutung

mit einem weichen Herzen, gutmütig, voll Mitgefühl
siehe auch Herz (Lesart 3)
Beispiele:
ein weichherziger Mensch, Mann
eine weichherzige Regung
weichherzig sein

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als weichherzig kann man ihn erleben, als aufbrausend allerdings auch.
Die Zeit, 18.11.1999, Nr. 47
Und nie fand man sich, in die kühle Hamburger Nacht entlassen, insgeheim doch so weichherzig wieder, so anfällig fürs Mitleiden mit dieser brutalen, asozialen Wirklichkeit.
Der Tagesspiegel, 14.05.2002
Nie hat man New Yorker, sonst kein weichherziger Stamm, so lächeln sehen.
Die Welt, 14.02.2005
Kann ein weichherziger Schoßhund, der nicht mal nach einem Maulwurf schnappt, einen hoppelnden Rennhasen reißen?
Bild, 18.04.1998
Und Frau E., weichherzig, wie sie war, stimmte zu, nahm im Sessel Platz, faltete die Hände auf dem Bauch und schaute den Kleinen gütig an.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.1999
Zitationshilfe
„weichherzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/weichherzig>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weichheit
weichhaarig
Weichglas
weichgekocht
Weichfutter
Weichherzigkeit
Weichholz
Weichkäfer
Weichkäse
weichlich