wegwerfend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungweg-wer-fend (computergeneriert)
Grundformwegwerfen
eWDG, 1977

Bedeutung

geringschätzig, verächtlich
Beispiele:
eine wegwerfende Handbewegung machen
sich wegwerfend über jmdn., etw. äußern
wegwerfend von jmdm., etw. sprechen
eine wegwerfende Bemerkung, Geste

Thesaurus

Synonymgruppe
beißend · beleidigend · ↗ehrenrührig · ↗höhnisch · ↗kaustisch · kränkend · ↗sardonisch · ↗sarkastisch · ↗spöttisch · vernichtend · ↗verächtlich · wegwerfend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armbewegung Bemerkung Bewegung Gebärde Gest Geste Gestus Handbewegung Ton

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegwerfend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die nun im Fernsehen vorgebrachten Urteile wurden immer summarischer, wegwerfender.
Süddeutsche Zeitung, 31.05.2002
Hinter ihren Fenstern sah er sie reden, heftig, entschieden, unter gleichen wegwerfenden Gesten, sobald sie hinter den Fenstern waren, fanden sie ihre Sprache wieder.
Die Zeit, 25.09.1981, Nr. 40
Sein Sprechen, das er mit wegwerfenden Gesten unterstrich, hatte auch schon einen entsprechenden, wegwerfenden Ton.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 62
Sie stellte sich vor uns hin und machte wegwerfende Gesten.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 139
Sigurd nahm ein Buch von dem niedrigen Tisch vor ihm, klappte es auf und zu und blickte wegwerfend auf.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 120
Zitationshilfe
„wegwerfend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/wegwerfend>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegwerfen
Wegwerfartikel
wegwerf-
Wegwendung
wegwenden
Wegwerffeuerzeug
Wegwerfflasche
Wegwerfgesellschaft
Wegwerfrakete
Wegwespe