wegeilen

GrammatikVerb
Worttrennungweg-ei-len (computergeneriert)
Wortzerlegungweg-eilen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kann von seinem Platz nicht wegeilen und seinen Schülern noch ein letztes Halt zurufen.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 264
Vielmehr mußte er im sonnennächsten Punkt seiner Bahn fast eine Kehrtwende gemacht haben - andernfalls hätte er nicht so rasch wieder von der Sonne wegeilen können.
o. A.: Hale-Bopp - der siebenschweifige Himmelsbote. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Denn von Lichtquellen, die von uns wegeilen, erhalten wir eine in den roten Bereich verschobene optische Rückmeldung.
Der Tagesspiegel, 01.04.2002
Natürlich kommt dann auch das Gefühl der Vergeblichkeit, sieht man sich als Relikt, über das der Fortschritt weggeeilt ist.
Die Zeit, 28.03.1980, Nr. 14
Zitationshilfe
„wegeilen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/wegeilen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegegeld
Wegegabelung
Wegebreite
Wegebreit
Wegebauer
Wegeinfassung
Wegekarte
Wegekost
Wegekosten
Wegekreuz