wegblicken

GrammatikVerb
Worttrennungweg-bli-cken (computergeneriert)
Wortzerlegungweg-blicken
eWDG, 1977

Bedeutung

Synonym zu wegsehen (Lesart 1)

Typische Verbindungen
computergeneriert

blicken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wegblicken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wieso blicken die Frauen so demonstrativ von den Männern weg?
Die Zeit, 21.12.1990, Nr. 52
Das Blut schoß ihm in die Augen, er blickte weg.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 3
Man seufzte, räusperte sich, sah einander an und blickte gleich wieder weg.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 987
Und solange die Welt wegblickt, wird sich daran nichts ändern.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.2000
Elsheimer preßte das Schlüsselbund in seiner Hand, konnte nicht mehr wegblicken.
Wellershoff, Dieter: Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 154
Zitationshilfe
„wegblicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/wegblicken>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegbleiben
wegblasen
Wegbiegung
wegbewegen
Wegbeschreibung
Wegbord
wegbrechen
Wegbreit
Wegbreite
wegbrennen