Traditio̱n, die; -, -en
lat.im Laufe der Zeit, Geschichte innerhalb einer bestimmten Gruppe von Menschen Entwickeltes und Weitergegebenes, das üblich, zur Sitte, Gepflogenheit geworden ist: fortschrittliche, humanistische Traditionen; er bemühte sich, diese demokratischen Traditionen [der bürgerlichen Intelligenz] zu wecken, lebendig zu erhalten Engels-Biographie 610; Sie [die KPD] war die Erbin aller revolutionären Traditionen der deutschen Arbeiterbewegung Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung 13,242; kulturelle, künstlerische Traditionen; das Orchester blickt auf eine lange, ruhmreiche T. zurück; alte handwerkliche Traditionen pflegen; eine T. fortsetzen, -führen, bewahren, erhalten; etw. ist in einer bestimmten T. verwurzelt, fußt auf einer bestimmten T.; an eine T. anknüpfen; der gegen die Traditionen seiner Familie Maler geworden war Renn Kindheit 225; mit einer (überlebten) T. brechen

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …